THIKWA
WERKSTATT
FÜR THEATER
UND KUNST



Mark












2019         2018          2017         2016           2015       ︎
Sorry, this site is available only in german language











27. Oktober bis 15. November 2019

EFEU Der örtlich flexible Projektraum Schneeeule zeigt im Schneideratelier Klaus Schumann Arbeiten zu Textilem
Mit: Addas Ahmad, Charles Grieger, Ulrike Heise, Katharina Maasberg, Zoe Claire Miller, Laura Rammo, Bettina Sefkow, Klaus Schumann, Paul Sochacki und Wendy Taylor

Eröffnung am Samstag, 26. Oktober 2019, 18 – 21 Uhr
Das Modeatelier des Schneidermeisters Klaus Schumann wurde von ihm selbst liebevoll gestaltet und gleicht einer Schmuckschachtel. An Wänden und Türen ist eine Efeu-Tapete angebracht, die Räume erinnern an ein französisches Hotelzimmer. Die von Schumann entworfenen Kleider hängen im mittleren Raum, ganz hinten findet ein Stilmix statt: dort befindet sich ein geschweißtes Sitzensemble von Stiletto Studio.
Für die Ausstellung wurden einzelne Werke von Künstler*innen ausgewählt, deren Werke zu dieser besonderen räumlichen Situation, beispielsweise zur Nutzung dieses Ortes passen. Wie etwa solche, in denen die Künstler*innen Materialien wie Stoff oder Garn verwendet haben oder welche, in denen Pflanzen oder Tapeten auftauchen.

Schneideratelier Klaus Schumann
Helmstedter Str. 12 E G
10717 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag, 1. November, 14 – 18 Uhr & Samstag, 9. November, 14 – 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung 0176 96 50 73 28 Finissage am Freitag, 15. November 2019, 18 – 21 Uhr

Links:
Schneeeule
Efeu bei Facebook





08. September 2019 bis 12. Januar 2020

blau wildGemeinschaftsausstellung von Künstler*innen der Thikwa Werkstatt und der Kreativen Werkstatt Lobetal in der Galerie andererseits, Bernau
Eröffnung 07.September 2019 um 17 Uhr


Zwei Ateliers - sechzehn Kunstschaffende - ein Thema.
In einer gemeinsamen Projektwoche erkunden im August Künstler der Kreativen Werkstatt Lobetal  und der Thikwa Werkstatt künstlerische Ausdrucksweisen rund um das Thema LandArt. Dazu gehören direkte, spontane Interventionen in der Natur auf dem wunderschönen Gelände der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal als auch die Arbeit mit Naturmaterialien im Atelier.
blau wild dokumentiert diese Arbeit und zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus dem gemeinsamen Projekt.


aNdereRSeitS Galerie für Außenseiterkuns
Rauerstraße 9,
16321 Bernau bei Berlin


Links:
Galerie aNdereRSeitS (bei Facebook)
Kreative Werkstatt Lobetal
Fotos der Ausstellung





11. September bis 10. Oktober 2019 im Umweltbundesamt Dessau
15. Oktober bis 03. November 2019 im Grassi Museum Leipzig


WERT/voll
Schmuck als Kunst der Nachhaltigkeit: Eine Ausstellung des Umweltbundesamtes in Kooperation mit dem GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Eröffnung 11.September 2019 um 18 Uhr im Umweltbundesamt Dessau

Schmuck ist nicht nur individueller Ausdruck von Persönlichkeit oder Sinnbild für den sozialen Status. Schmuck hat auch das Potenzial, gesellschaftliche Fehlentwicklungen zu hinterfragen. Die in der Ausstellung „WERT/voll“ gezeigten Exponate- Schmuck aus Plastikabfall, aus Elektroschrott, aus recycelten Mineralien oder aus dem 3D-Drucker - brechen mit der Tradition der Schmuckgestaltung und der damit einhergehenden Vorstellung von Perfektion, Wert und Schönheit. Durch die Auswahl unkonventioneller Materialien und Techniken reflektieren Schmuckkünstler*innen aus dem In- und Ausland die ökologischen und sozio-ökonomischen Folgen unseres Rohstoffhungers. Sie greifen neue Ideen auf und wollen ein Zeichen setzen für mehr Nachhaltigkeit und für einen sorgsameren Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde.
Parallel zur Ausstellung finden Schmuckworkshops statt.

Umweltbundesamt Dessau,
Wörlitzer Platz 1,
06844 Dessau-Roßlau


GRASSI Museum für Angewandte Kunst,
Johannisplatz 5-11,
04103 Leipzig


Links:
Umweltbundesamt
Grassi Museum
Wertvoll





12. September bis 15. September 2019


POSITIONS Berlin Art Fair

Die Galerie ArtCru präsentiert in ihrem Messe-Stand auf der Positions unter anderem Werke von Peter Pankow
Eröffnung 12. September 2019 um 17 bis 21 Uhr

Während der Berlin ArtWeek zeigt die Galerie Art Cru Werke von José Chambel-Marques, Michael Golz, Emiehl Päffel, Peter Pankow und Uwe Paulsen auf der Messe POSITIONS. Die Galerie ART CRU Berlin ist die erste Berliner Galerie, die sich auf Kunst von Menschen mit Behinderungen und psychischen Ausnahmeerfahrungen konzentriert. Ziel der Galerie ist es, diese Künstler, die meist Autodidakten sind und außerhalb des etablierten Kunstbetriebs stehen, zu fördern und zu präsentieren. Mit ihrer Teilnahme an der POSITIONS Berlin Art Fair setzt sie eins ihrer vorrangigen Ziele um:  die Distanz zwischen etabliertem Kunstbetrieb und den ursprünglichen und unverfälschten Werken dieser Künstler zu verringern.

POSITIONS Berlin Art Fair
Flughafen Tempelhof - Hangar 4
Columbiadamm 10
10965 Berlin


Link:
POSITIONS Berlin Art Fair





09. September bis 27. September 2019


VITRINE I & VITRINE II Der örtlich flexible Projektraum Schneeeule zeigt während der Berlin ArtWeek und darüber hinaus plastische Arbeiten an speziellen Räumen

Mit Quirin Bäumler, Cornelia Glowniewski, Eva Funk, Mereika Schulz, Christian Wollert


Die inklusiven Ausstellungen Vitrine I und Vitrine II des Projektraums Schneeeule vereinen Künstler*innen verschiedener Generationen und Kontexte. Verbindendes Element ist eine skulpturale bzw. installative Arbeitsweise sowie der Bezug zu Themen und Materialien, die uns täglich begegnen. Es geht nicht um perfekte Oberflächen, sondern darum, Themen künstlerisch zu erfassen, zu formen und dabei auch das Gemachtsein der Dinge mit auszustellen.  Nicht nur hinsichtlich der geladenen Künstler*innen geht es um Diversität und Öffnung, sondern auch hinsichtlich des Publikums, denn die Vitrinen befinden sich an hoch frequentierten öffentlichen Orten. Vitrine I steht im U-Bahnhof Gesundbrunnen, Vitrine II im U-Bahnhof Kleistpark.

Bei schönem Wetter findet am Sonntag, den 14. September von 14 - 17 Uhr ein Picknick mit Beiträgen von Michael Kleine und Ying Le im Volkspark Humboldthain statt. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.

Vitrine I, Auf dem Bahnsteig der U8, U-Bahnhof Gesundbrunnen

Vitrine II, Auf dem Bahnsteig der U7, U-Bahnhof Kleistpark

Link:
Schneeeule





09. bis 31. August 2019


URBAN JUNGLE
Mensch sein heißt Wohnen


In was für einer Stadt wollen wir leben? Was sind gebaute Dinge? Wie können Architektur, Design und Philosophie zusammenwirken? Die Arbeiten von Thikwa-Künstler Torsten Holzapfel sowie von Alessandro Cemolin, Heinz Christian Wilp und Andrej Wolff laden mit der Ausstellung "URBAN JUNGLE" zu einer interdisziplinären und kritischen Auseinandersetzung über die Struktur des Wohnens ein. Die Künstler schauen aus dem Jetzt auf eine dystopisch-visionäre Urbanisierung der Stadt und setzen, im Sinne Heideggers, das Wohnen vor das Bauen. Dabei beleuchten die Werke die Dimensionen der baulichen, lebensweltlichen und existentiellen Bedeutung des "Stadt-Bauens" abstrakt oder uniform und untersuchen die Grenzen zwischen Utopie und Dystopie einer architektonischen und urbanistischen Avantgarde.

Mo-Sa 12-20 Uhr
in der Neurotitan Galerie im Haus Schwarzenberg,
Rosenthaler Straße 39,
10178 Berlin
Info: 030 30872576





01. März bis 27. April 2019
ZEICHENGEFLÜSTER

Gemeinschaftsausstellung von Künstler*innen der Thikwa Werkstatt und der Kunstwerkstatt Mosaik in der kommunalen Galerie im Kulturhaus, Spandau


Flüstern - ein Sprechen ohne Ton
Zeichnungen von Künstler*innen aus zwei etablierten Outsiderart-Ateliers begegnen sich, die Zeichen-Sprachen geraten in ein Zusammenspiel, ins Zwiegespräch, entwickeln ein Sprechen ohne Ton jedoch mit viel Klang und Farbe. Geheimes und Verstecktes - im Flüsterton zur Sprache gebracht, in Strich und Farbe gebracht, wird sichtbar im Austausch - zum Hören und Wahrnehmen.

Zu sehen sind grafische Arbeiten von Sven Böger, Heidi Bruck, Stephan Cepanzic, Corinna Heidepriem, Birgit Krüger, André Nittel

Galerie im Kulturhaus
Mauerstr. 6
13597 Berlin


Link: 
Galerie im Kulturhaus









09. Mai bis 19. Mai 2019

HEIßE WARE
Projektraum Donaugang


Vom Chaos zur Ordnung, vom bunten Vielerlei bis zum strengen Minimalismus: In der Ausstellung HEIßE WARE zeigen wir einen Querschnitt von Arbeiten aus der Thikwa Werkstatt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf großen Arbeiten aus dem plastischen Atelier von denen viele bisher noch nicht zu sehen waren. Einige Künstler zeigen ihre Arbeiten zum ersten Mal.

Projektraum Donaugang
Schaufenster
Donaustraße Ecke Ganghoferstraße (gegenüber Stadtbad Neukölln)
12043 Berlin-Neukölln







31. März bis 04. August 2019
GEWÄCHSE DER SEELE

Pflanzenfantasien zwischen Symbolismus und Outsider Art Eröffnung: Sonntag, 31.März 2019 um 11.00 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum (mit anschließendem Shuttle Service zu allen beteiligten Häusern)

Die Bedeutung der Pflanze als künstlerische Ausdrucksform seelischer Zustände steht im Mittelpunkt des interdisziplinären und inklusiven Kooperationsprojekts. Mit Ausstellungen, Installationen sowie Performance, Tanz- und Theaterproduktionen thematisieren das Wilhelm-Hack-Museum (Ludwigshafen), die Sammlung Prinzhorn (Heidelberg), zeitraumexit (Mannheim), die Galerie Alte Turnhalle (Bad Dürkheim) und das Museum Haus Cajeth (Heidelberg) die künstlerischen Erscheinungsformen des Pflanzlichen in der Outsider Art und stellen sie unter verschiedenen Gesichtspunkten dar.

Aus der Thikwa Werkstatt sind Arbeiten von Heidi Bruck, Alexander Lange und Peter Pankow in der Galerie Alte Turnhalle in Bad Dürkheim zu sehen.

Galerie Alte Turnhalle
Dr.-Kaufmann-Str. 4,
67098 Bad Dürkheim


Links:
Wenn alles anders
W
ilhelmhack Museum
Sammlung Prinzhorn
Z
eitraumexit