März 2020
Ausstellung


BerlinHamburgLondonNewYork

Zwiegespräch zwischen Städten
Ein inklusiver Dialog


27. März bis 6. Juni 2020 in der kommunalen Galerie im Kulturhaus Spandau
Vernissage am 26. März 2020

Die menschliche Siedlung, die Stadt und deren zugrundeliegende Struktur ist das verbindende Thema mit dem sich die beiden Künstler Torsten Holzapfel und Jakob Knapp malerisch auseinandersetzen.  Ersichtlichen Parallelen in der Arbeit, wie die Auseinandersetzung mit Schichten und am Plan, der Liebe zu bestimmten Städten etc. liegen doch unterschiedliche Ansätze zugrunde. Während Torsten Holzapfel Gedankenstädte baut, zusammen fügt, sich Phantasiestädte, den idealen Ort, selbst erschafft, sucht Jakob Knapp den Geist konkreter Orte und versucht ihn in Farbe und Komposition sichtbar zu machen.
Eine Einladung sich in Beziehung zu setzen, zum Raum, sich selbst zu Ver-Orten und verschiedene Perspektive einzunehmen.


Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 13 – 18 Uhr | Sa. 14 - 20 Uhr  (Bei Veranstaltungen bleibt die Galerie geschlossen, informieren Sie sich gern im Vorfeld Ihres Besuchs über mögliche Abweichungen.)

Galerie im Kulturhaus
Mauerstr. 6,
13597 Berlin


+ Info






März 2020
Ausstellung

Vitrine III


1. bis 17. März 2020, Bahnsteig U8 Bahnhof Gesundbrunnen

Eine Ausstellung des mobilen Projektraumes Schneeeule mit Werken von Bettina Allamoda, Vincent Martinez und Sammy Serag am U-Bahnhof Gesundbrunnen (U8), Berlin.







März 2020
Ausstellung

blau wild


20. März bis 18. Mai 202 im Kunstwerk blisse
Vernissage am 19. März um 17 Uhr
Zwei Ateliers - sechzehn Kunstschaffende - ein Thema.
In einer gemeinsamen Projektwoche erkundeten im August 2019 Künstler der Kreativen Werkstatt Lobetal  und der Thikwa Werkstatt künstlerische Ausdrucksweisen rund um das Thema LandArt. Neben direkten und spontanen Eingriffen in der Natur entstanden Arbeiten mit Naturmaterialien im Atelier.

Die Ausstellung blauwild, erstmals gezeigt in der Galerie  aNdereRSeitS in Bernau, dokumentiert diese Arbeit und zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus dem gemeinsamen Projekt.  Ein Teil davon wird nun auch im Kunstwerk Blisse in Berlin zu sehen sein. 

Teilnehmer*innen bei blau wild: Addas Ahmad, Fabian Bischoff, Ana Fernández Furelos, Daniel Koch, Günther Krug, Frank Krüger, Jasmin Lutze, Álvaro Martínez-Alonso, Marcel Matz, Susan Päthke, Rachel Rosen, Frank Schulz, Antonia Venter, Detlev von Dossow und Moritz Welz


Kunstwerk Blisse
Montag bis Freitag  10–19 Uhr
Blissestraße 14,
10713 Berlin


+ Info






Februar 2020 Ausstellung

MESHES - Oliver Rincke und Kenneth Rasmussen zu Gast in Geyso20


Liebe Freund*innen der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst,

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung MESHES am Freitag 14. Februar 2020 um 19h in der Galerie Geyso 20.
Gezeigt werden textile Arbeiten von Oliver Rincke aus der Thikwa Werkstatt und von Kenneth Rasmussen aus Dänemark.
In ihren Werken vermischen sich Einflüsse der Popkultur mit traditionellen kunsthandwerklichen Techniken zu expressiven raumfüllenden Gebilden aus Plastikfäden und ausdrucksstarke Stickereien auf Pappe. Beide Künstler verbindet der ausdrucksstarke Einsatz von außergewöhnlichen Materialien und  textilhandwerklichen Techniken.

Zur Ausstellungseröffnung spricht Prof. Dr. Andreas Bee von der HBK Braunschweig.

Die Ausstellung ist bis zum 24. April am Mo, Di, Mi + Fr von 13 bis 16h, am Do  von 13 – 19h geöffnet oder nach Vereinbarung unter 0531 4719 334.

Wir würden uns sehr freuen Sie und euch dort begrüßen zu können!

Galerie Geyso20,
Geysostraße 20,
38106 Braunschweig


+ Info 





Januar 2020


Herzlich Willkommen,

wir freuen uns, dass Sie unsere neu gestaltete Website der THIKWA – Werkstatt für Theater und Kunst besuchen und sich über unser vielfältiges Angebot informieren.

Wenn Sie sich gleich auf den Seiten dieses Auftrittes umschauen, so werden Sie es anfänglich vielleicht nicht glauben, was Sie unter dem großen Begriff Werkstätten alles an Anregungen und Interessantem finden.

Arbeit und die künstlerische Auseinandersetzung mit unserem Leben sind in unserer modernen Welt oft weit voneinander entfernt.
Um so bemerkenswerter und schöner ist es, dass in unserem Haus bereits in den Neunziger Jahren begonnen wurde, den von uns betreuten Menschen mit Beeinträchtigung ein neues Feld der Selbstverwirklichung zu schaffen: künstlerisches Schaffen als Arbeit.

Es ist schön zu sehen, wie vielfältig sich Arbeit und Kunst unter dem Dach unserer gemeinnützigen Gesellschaft nbw - Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH sowie dem Theater Thikwa e.V. entwickelt und ausdrückt.

Ich bin gleichzeitig stolz auf alle Menschen, welche uns dabei helfen, diese Werkstatt für Theater und Kunst zu gestalten und wünsche ihnen von Herzen Erfolg.

Dana Sachs
Geschäftsführerin
nbw - Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH



Mark