Mark







Addas Ahmad
* 1983 Berlin

Seit 2010 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst














Nico Altmann
* 1987 Eisenhüttenstadt

Seit 2008 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst
















Debrecina Arega
* 1995 Berlin

Seit 2019 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst
















Ismail Arslantürk
* 1995 Berlin

Seit 2015 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst




















Rudina Bejtuli
* 1999 Berlin

Seit 2017 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst













Die Rakete

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2020
Susann Weißhaar
Ismail Arslantürk, Heidi Bruck Felix Brünig, Hannah Grzimek, Torsten Holzapfel, Tobias Neugebauer, Stephan Sauerbier, Frank Schulz und Susann Weißhaar













Die Wunderkammer-Projektwoche

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Marieta Campos Gisbert

Marieta Campos, Peter Pankow, Frank Schulz, Sammy Serag und Oliver Rinke.





Frau und Kind und Becher.
Oliver Rinke.





Floß.
Oliver Rinke.






Die Pfaueninsel.
Oliver Rinke.






Kühlschrank.
Oliver Rinke.







Glasspinne.
Oliver Rinke.







Schneckenrennen.
Frank Schulz.







Frank Schulz.






Der Augenblick der Fantasie.
Peter Pankow.







Die Schöne und das Wahre bleiben.
Peter Pankow.







Sammy Serag.






Sammy Serag.






Die Erlösung muss kommen.
Marieta Campos Gisbert, Peter Pankow und Frank Schulz.




Abstrakte Vielfalt.
Marieta Campos, Peter Pankow, Frank Schulz, Sammy Serag und Oliver Rinke
















Psycho (Super 8 Film)

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Álvaro Martínez-Alonso
Nico Altmann, Hannah Grzimek, Konstantin Langenick und Álvaro Martínez Alonso


“Psycho” von Alfred Hitchcock remade bei Thikwa Künstler*innen












Typography and Lettering

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2019
Álvaro Martínez-Alonso
Sabrina Braemer, Fabian Bischoff, Jonny Chambilla, Atalay Dogan, Hannah Grzimek, Konstantin Langenick, Álvaro Martínez-Alonso, Peter Pankow, Laura Rammo, Stephan Sauerbier, Frank Schulz und Christian Wollert.

Unsere Künstler*innen haben auf persönliche Art eine Reihe neuer Typographien geschaffen.

Lade die, die Dir am Besten gefallen, kostenlos runter und verwende sie in Deinen Textdateien in Word, Photoshop, Illustrator oder InDesign!







Das war Teamwork!:
Typographie und Modell: Jonny Chambilla
Foto: Peter Brutschin

Design: Álvaro Martínez-Alonso




KATALOG


Christian Wollert Typographie: 
Free Download



Peter Pankow 
Typographie:
Free Download



Sabrina Braemer 
Typographie:
Free Download


Jonny Chambilla 
Typographie:
Free Download




Atalay Dogan
Typographie:
Free Download

Konstantin  Langenick
Typographie:
Free Download

Fabian Bisschof
Typographie:
Free Download


Hannah Grzimek
Typographie:
Free Download












Merkel

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2020 
Álvaro Martínez-Alonso
Ismail Arslantürk, Sabrina Braemer, Felix Brünig, Kristin Feuerer, Cornelia Glowniewski, Hannah Grzimek, Torsten Holzapfel, Robert Janning, Álvaro Martínez-Alonso, Anne-Sophie Mosch, Rachel Rosen und Mereika Schulz.


150 x 140 cm / 100 x 125 cm











OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE



PETER PANKOW - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


TORSTEN HOLZAPFEL - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


TIM PETERSEN - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


HEIDI BRUCK - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE














︎   ︎   ︎






OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE



ADDAS AHMAD - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE




















Virtual Reality VR und 360° Fotografie
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:
2022
Álvaro Martínez Alonso
Ismail Arslantürk, Tobias Brunwinkel, Max Freitag, Sammy Serag, Konstantin Langenick und Frank Schulz.






Thikwa Werkstatt - Kunstatelier I




Tobias Brunwinkel



Thikwa Werkstatt - Holz Werkstatt



Thikwa Werkstatt - Kunstatelier II


Apps, die wir gebraucht haben:

G. Street view

VRTV Free

G. Cardboard








Fotostempel
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Álvaro Martínez-Alonso
Debrecina Arega, Ismail Arslantürk, Torsten Holzapfel, Jasmin Lutze, Rachel Rosen, Frank Schulz und Moritz Welz


















Outsider artists should not be left outside
(Siebdruck Workshop + Project + Ausstellung)
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Álvaro Martínez-Alonso, Amanda Robledo und Antonia Venter
Addas Ahmad, Heidi Bruck, Torsten Holzapfel, Peter Pankow und Tim Petersen


Dieser Workshop ist Teil des INARTdis Partnerprojekt produziert für Haus Bastian in Kooperation mit Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst











Hier anklicken für mehr Info über die Ausstellung des Projekts









Pins und Magneten
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Álvaro Martínez-Alonso
Rudina Bejtuli, Tobias Brunwinkel, Atalay Dogan, Corinna Heidepriem, Torsten Holzapfel, Robert Janning. Lukasz Loska, Jasmin Lutze, André Nittel, Laura Rammo, Oliver Rincke, Rachel Rosen, Stephan Sauerbier, Frank Schulz, Sammy Serag und Moritz Welz. 



















Masken aus Holz
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2018
Álvaro Martínez-Alonso
Felix Brünig, Atalay Dogan, Rachel Rosen, Frank Schulz und Sammy Serag



















Juni-Oktober 2022
ANDERS NORMAL
Sieben Abende über Störungsbilder der Seele

Ausstellungen mit Vorträgen

16.06.2022 - 19:00 Lauf Forrest, lauf! – Leben mit Autismus
Trialog mit einer Einleitung des Medienwissenschaftlers Dr. Martin Schwaab für den akku e.V. Autismus, Kunst und Kultur. Verband zur Förderung von Künstlerinnen und Künstlern mit Autismus.
- Projektraum/Galerie Mieze Südlich
Mit Arbeiten von Corinna Heidepriem

25.08.2022  – 19:00  Gibt es eine Schizophrenie und wenn ja, wie viele?
Trialog mit einer Einleitung von Dr. Thomas Röske, Leiter der Sammlung Prinzhorn am Universitätsklinikum Heidelberg und Präsident der European Outsider Art Association (EOA).
- Projektraum Mieze südlich - Sorge 52 . 07545 . Gera
Mit Arbeiten von Peter Pankow

13.10.2022  – 19:00  Pendeln zwischen den Extremen
Trialog mit einer Einleitung der Oberärztin Jana Prochnow, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des SRH Wald-Klinikums Gera
-Projektraum Mieze südlich - Sorge 52 . 07545 . Gera
Mit Arbeiten von Torsten Holzapfel

+ Info
+ Flyer




18. Juni – 24. August 2022
ANONYME ZEICHNER 2022

Im Rahmen jeder Ausstellung von ANONYME ZEICHNER werden jeweils rund 600 Zeichnungen von 600 internationalen Künstler*innen präsentiert. In diesem Jahr ist der Thikwa-Künstler Ingo Joers einer von ihnen.

Die Arbeiten werden ohne Namensnennung der Urheber*innen ausgestellt und zu einem symbolischen Einheitspreis von 250€ zum Verkauf angeboten

GALERIE IM KÖRNERPARK
Schierker Strasse 8
12051 Berlin-Neukölln

+ Info




21. Mai – 26. Juni. 2022
BLEISTIFTGEBIETE

Eröffnung Sa 21. Mai 2022, 15 Uhr
Galerie Alte Turnhalle, Bad Dürkheim
Zeichnungen von Künstler*innen mit und ohne Behinderungen aus Deutschland und Europa

Mit Arbeiten von Heidi Bruck und Corinna Heidepriem.

Eine Ausstellung von WENN ALLES ANDERS an verschiedenen Orten in Bad Dürkheim

Einladungskarte
+ Info



13. Mai - 31. Juli. 2022
II BIENAL INTERNACIONAL DE ARTE OUTSIDER Y DIVERSO

Im Mai sind wir an der II BIENAL INTERNACIONAL DE ARTE OUTSIDER Y DIVERSO in Murcia, Spanien.

Die Eröffnung der II Biennale für Outsider und Diverse Kunst findet am Freitag, den 13. Mai 2022 um 12.30 Uhr im Ausstellungsraum "El Jardín" in Molina de Segura (Murcia, Spanien) statt.

Einladungskarte



31 März - 1. Mai 2022
HEIDI BRUCK 

Galerie ART CRU BerlinSolo Ausstellung

Gallery Weekend Berlin
Sa 30.04. + So 01.05.2022, 12 - 18 Uhr

Zum Gallery Weekend Berlin hin wird es am Freitag 29.04.2022 eine Finissage geben.

Aufgrund der Teilnahme der Galerie an #solidaryartwalls hängen die Bilder an schwarzen Wänden.

Galerie ART CRU Berlin
Im Kunsthof / Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Dienstag und Donnerstag 12 - 18 Uhr
Mittwoch 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung


www.art-cru.de





20. Februar - 17. April 2022
IMMER WIEDER - WIEDER ANDERS

Wiederholung und Variation in künstlerischen Arbeiten der Thikwa Werkstatt. 

Kommunale Galerien Berlin
Hohenzollerndamm 176
10713. Berlin

Eröffnung am Sonntag, 20. Februar 2022 von 11 – 17 Uhr:

12 Uhr Begrüßung
Elke von der Lieth | Kommunale Galerie Berlin
Susanne Bachmann | Thikwa Werkstatt
Einführung: Dr. Andreas Bee | Kunsthistoriker

Teilnehmende Künstler*innen:
Heidi BruckFelix BrünigAtalay DoganLouis EdlerCornelia GlowniewskiKarol GolebiowskiCorinna HeidepriemLukasz LoskaVincent MartinezPeter PankowLaura RammoChristian Wollert

+Info



















27. Oktober - 15. November 2019
EFEU

Der örtlich flexible Projektraum Schneeeule zeigt im Schneideratelier Klaus Schumann Arbeiten zu Textilem
Mit: Addas Ahmad, Charles Grieger, Ulrike Heise, Katharina Maasberg, Zoe Claire Miller, Laura Rammo, Bettina Sefkow, Klaus Schumann, Paul Sochacki und Wendy Taylor

Eröffnung am Samstag, 26. Oktober 2019, 18 – 21 Uhr
Das Modeatelier des Schneidermeisters Klaus Schumann wurde von ihm selbst liebevoll gestaltet und gleicht einer Schmuckschachtel. An Wänden und Türen ist eine Efeu-Tapete angebracht, die Räume erinnern an ein französisches Hotelzimmer. Die von Schumann entworfenen Kleider hängen im mittleren Raum, ganz hinten findet ein Stilmix statt: dort befindet sich ein geschweißtes Sitzensemble von Stiletto Studio.
Für die Ausstellung wurden einzelne Werke von Künstler*innen ausgewählt, deren Werke zu dieser besonderen räumlichen Situation, beispielsweise zur Nutzung dieses Ortes passen. Wie etwa solche, in denen die Künstler*innen Materialien wie Stoff oder Garn verwendet haben oder welche, in denen Pflanzen oder Tapeten auftauchen.

Schneideratelier Klaus Schumann
Helmstedter Str. 12 E G
10717 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag, 1. November, 14 – 18 Uhr & Samstag, 9. November, 14 – 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung 0176 96 50 73 28 Finissage am Freitag, 15. November 2019, 18 – 21 Uhr

Links:
Schneeeule
Efeu bei Facebook





08. September 2019 - 12. Januar 2020
BLAU WILD

Gemeinschaftsausstellung von Künstler*innen der Thikwa Werkstatt und der Kreativen Werkstatt Lobetal in der Galerie andererseits, Bernau
Eröffnung 07.September 2019 um 17 Uhr


Zwei Ateliers - sechzehn Kunstschaffende - ein Thema.
In einer gemeinsamen Projektwoche erkunden im August Künstler der Kreativen Werkstatt Lobetal  und der Thikwa Werkstatt künstlerische Ausdrucksweisen rund um das Thema LandArt. Dazu gehören direkte, spontane Interventionen in der Natur auf dem wunderschönen Gelände der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal als auch die Arbeit mit Naturmaterialien im Atelier.
blau wild dokumentiert diese Arbeit und zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus dem gemeinsamen Projekt.


aNdereRSeitS Galerie für Außenseiterkuns
Rauerstraße 9,
16321 Bernau bei Berlin


Links:
Galerie aNdereRSeitS (bei Facebook)
Kreative Werkstatt Lobetal
Fotos der Ausstellung





11. September - 10. Oktober 2019. Dessau
15. Oktober - 03. November 2019. Leipzig
WERT/VOLL

Schmuck als Kunst der Nachhaltigkeit: Eine Ausstellung des Umweltbundesamtes in Kooperation mit dem GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig
Eröffnung 11.September 2019 um 18 Uhr im Umweltbundesamt Dessau

Schmuck ist nicht nur individueller Ausdruck von Persönlichkeit oder Sinnbild für den sozialen Status. Schmuck hat auch das Potenzial, gesellschaftliche Fehlentwicklungen zu hinterfragen. Die in der Ausstellung „WERT/voll“ gezeigten Exponate- Schmuck aus Plastikabfall, aus Elektroschrott, aus recycelten Mineralien oder aus dem 3D-Drucker - brechen mit der Tradition der Schmuckgestaltung und der damit einhergehenden Vorstellung von Perfektion, Wert und Schönheit. Durch die Auswahl unkonventioneller Materialien und Techniken reflektieren Schmuckkünstler*innen aus dem In- und Ausland die ökologischen und sozio-ökonomischen Folgen unseres Rohstoffhungers. Sie greifen neue Ideen auf und wollen ein Zeichen setzen für mehr Nachhaltigkeit und für einen sorgsameren Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde.
Parallel zur Ausstellung finden Schmuckworkshops statt.

Umweltbundesamt Dessau,
Wörlitzer Platz 1,
06844 Dessau-Roßlau


GRASSI Museum für Angewandte Kunst,
Johannisplatz 5-11,
04103 Leipzig


Links:
Umweltbundesamt
Grassi Museum
Wertvoll





12. - 15. September 2019
POSITIONS Berlin Art Fair

Die Galerie ArtCru präsentiert in ihrem Messe-Stand auf der Positions unter anderem Werke von Peter Pankow
Eröffnung 12. September 2019 um 17 bis 21 Uhr

Während der Berlin ArtWeek zeigt die Galerie Art Cru Werke von José Chambel-Marques, Michael Golz, Emiehl Päffel, Peter Pankow und Uwe Paulsen auf der Messe POSITIONS. Die Galerie ART CRU Berlin ist die erste Berliner Galerie, die sich auf Kunst von Menschen mit Behinderungen und psychischen Ausnahmeerfahrungen konzentriert. Ziel der Galerie ist es, diese Künstler, die meist Autodidakten sind und außerhalb des etablierten Kunstbetriebs stehen, zu fördern und zu präsentieren. Mit ihrer Teilnahme an der POSITIONS Berlin Art Fair setzt sie eins ihrer vorrangigen Ziele um:  die Distanz zwischen etabliertem Kunstbetrieb und den ursprünglichen und unverfälschten Werken dieser Künstler zu verringern.

POSITIONS Berlin Art Fair
Flughafen Tempelhof - Hangar 4
Columbiadamm 10
10965 Berlin


Link:
POSITIONS Berlin Art Fair





09. - 27. September 2019

VITRINE I & VITRINE II

Der örtlich flexible Projektraum Schneeeule zeigt während der Berlin ArtWeek und darüber hinaus plastische Arbeiten an speziellen Räumen

Mit Quirin Bäumler, Cornelia Glowniewski, Eva Funk, Mereika Schulz, Christian Wollert


Die inklusiven Ausstellungen Vitrine I und Vitrine II des Projektraums Schneeeule vereinen Künstler*innen verschiedener Generationen und Kontexte. Verbindendes Element ist eine skulpturale bzw. installative Arbeitsweise sowie der Bezug zu Themen und Materialien, die uns täglich begegnen. Es geht nicht um perfekte Oberflächen, sondern darum, Themen künstlerisch zu erfassen, zu formen und dabei auch das Gemachtsein der Dinge mit auszustellen.  Nicht nur hinsichtlich der geladenen Künstler*innen geht es um Diversität und Öffnung, sondern auch hinsichtlich des Publikums, denn die Vitrinen befinden sich an hoch frequentierten öffentlichen Orten. Vitrine I steht im U-Bahnhof Gesundbrunnen, Vitrine II im U-Bahnhof Kleistpark.

Bei schönem Wetter findet am Sonntag, den 14. September von 14 - 17 Uhr ein Picknick mit Beiträgen von Michael Kleine und Ying Le im Volkspark Humboldthain statt. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.

Vitrine I, Auf dem Bahnsteig der U8, U-Bahnhof Gesundbrunnen

Vitrine II, Auf dem Bahnsteig der U7, U-Bahnhof Kleistpark

Link:
Schneeeule





09. - 31. August 2019

URBAN JUNGLE


In was für einer Stadt wollen wir leben? Was sind gebaute Dinge? Wie können Architektur, Design und Philosophie zusammenwirken? Die Arbeiten von Thikwa-Künstler Torsten Holzapfel sowie von Alessandro Cemolin, Heinz Christian Wilp und Andrej Wolff laden mit der Ausstellung "URBAN JUNGLE" zu einer interdisziplinären und kritischen Auseinandersetzung über die Struktur des Wohnens ein. Die Künstler schauen aus dem Jetzt auf eine dystopisch-visionäre Urbanisierung der Stadt und setzen, im Sinne Heideggers, das Wohnen vor das Bauen. Dabei beleuchten die Werke die Dimensionen der baulichen, lebensweltlichen und existentiellen Bedeutung des "Stadt-Bauens" abstrakt oder uniform und untersuchen die Grenzen zwischen Utopie und Dystopie einer architektonischen und urbanistischen Avantgarde.

Mo-Sa 12-20 Uhr
in der Neurotitan Galerie im Haus Schwarzenberg,
Rosenthaler Straße 39,
10178 Berlin
Info: 030 30872576





01. März - 27. April 2019 ZEICHENGEFLÜSTER

Gemeinschaftsausstellung von Künstler*innen der Thikwa Werkstatt und der Kunstwerkstatt Mosaik in der kommunalen Galerie im Kulturhaus, Spandau


Flüstern - ein Sprechen ohne Ton
Zeichnungen von Künstler*innen aus zwei etablierten Outsiderart-Ateliers begegnen sich, die Zeichen-Sprachen geraten in ein Zusammenspiel, ins Zwiegespräch, entwickeln ein Sprechen ohne Ton jedoch mit viel Klang und Farbe. Geheimes und Verstecktes - im Flüsterton zur Sprache gebracht, in Strich und Farbe gebracht, wird sichtbar im Austausch - zum Hören und Wahrnehmen.

Zu sehen sind grafische Arbeiten von Sven Böger, Heidi Bruck, Stephan Cepanzic, Corinna Heidepriem, Birgit Krüger, André Nittel

Galerie im Kulturhaus
Mauerstr. 6
13597 Berlin


Link: 
Galerie im Kulturhaus









09. - 19. Mai 2019
HEIßE WARE


Vom Chaos zur Ordnung, vom bunten Vielerlei bis zum strengen Minimalismus: In der Ausstellung HEIßE WARE zeigen wir einen Querschnitt von Arbeiten aus der Thikwa Werkstatt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf großen Arbeiten aus dem plastischen Atelier von denen viele bisher noch nicht zu sehen waren. Einige Künstler zeigen ihre Arbeiten zum ersten Mal.

Projektraum Donaugang
Schaufenster
Donaustraße Ecke Ganghoferstraße (gegenüber Stadtbad Neukölln)
12043 Berlin-Neukölln







31. März - 04. August 2019
GEWÄCHSE DER SEELE

Pflanzenfantasien zwischen Symbolismus und Outsider Art Eröffnung: Sonntag, 31.März 2019 um 11.00 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum (mit anschließendem Shuttle Service zu allen beteiligten Häusern)
Die Bedeutung der Pflanze als künstlerische Ausdrucksform seelischer Zustände steht im Mittelpunkt des interdisziplinären und inklusiven Kooperationsprojekts. Mit Ausstellungen, Installationen sowie Performance, Tanz- und Theaterproduktionen thematisieren das Wilhelm-Hack-Museum (Ludwigshafen), die Sammlung Prinzhorn (Heidelberg), zeitraumexit (Mannheim), die Galerie Alte Turnhalle (Bad Dürkheim) und das Museum Haus Cajeth (Heidelberg) die künstlerischen Erscheinungsformen des Pflanzlichen in der Outsider Art und stellen sie unter verschiedenen Gesichtspunkten dar.

Aus der Thikwa Werkstatt sind Arbeiten von Heidi Bruck, Alexander Lange und Peter Pankow in der Galerie Alte Turnhalle in Bad Dürkheim zu sehen.

Galerie Alte Turnhalle
Dr.-Kaufmann-Str. 4,
67098 Bad Dürkheim


Links:
Wenn alles anders
W
ilhelmhack Museum
Sammlung Prinzhorn
Z
eitraumexit

















06. November. 2020 - 31. März. 2021

BERLINHAMBURGLONDONNEWYORK

Torsten Holzapfel und Jakob Knapp setzen sich malerisch mit urbanen Systemen und deren inhärenten, zum Teil sehr komplexen Strukturen auseinander.

Galerie Kulturhaus
Mauerstraße 6
13597 Berlin


+ virtueller Ausstellungsbesuch
+ Info Galerie Kulturhaus


+ Info Jakob Knapp





30. Oktober - 4. November 2021
LOSITO KUNSTPREIS 2021


Zeitenwende

Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung der Nominierten
Freitag, 29. Oktober 2021, um 19.30 Uhr,
Löwenpalais Lounge der Stiftung Starke

Ausstellung in der Löwenpalais Lounge der Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32, 14193 Berlin
Mo.-Do. 10-17 Uhr, Sa./So. nach Vereinbarung
unter Tel. 0176 3210 1618

Ein Projekt der
Losito · Kressmann-Zschach Foundation

+Info




06. - 12. September 2021
POSITIONS BERLIN ART FAIR - OLIVER RINCKE

Wir freuen uns auf die Positions Berlin Art Fair.
Oliver Rincke wird im Hangar 6 am Stand 14 von der Galerie ArtCru Berlin zu sehen sein

Flughafen Tempelhof - Hangar 5 & 6
Tempelhofer Damm 45
12101 Berlin

U6: Paradestrasse





30 April - 15. August 2021
EUWARD8

Der euward ist die international wichtigste Auszeichnung für Kunst im Kontext von geistiger Behinderung. Die Ausstellung der nominierten Künstler*innen des euward8 wird dieses Jahr im Haus der Kunst in München gezeigt.
TORSTEN HOLZAPFEL gehört zu den 12 nominierten Künstler*innen die aus mehr als 200 Einreichungen ausgewählt wurden. Seine Werke kreisen malerisch um die Themen Städte und ihre Strukturen. 
Zugang zum Live-Stream der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung erhalten Sie hier (Deutsch und Gebärdensprache)

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München

+ Info
+ Eröffnung und Preisverleihung
+ Facebook Event



Torsten Holzapfel
Manhattan at night, 2018


17. Juni - 17. Juli 2021
KRATZER AUTOMATION

Soloausstellung der Preisträger Sammy Serag

KRATZER AUTOMATION AG
Gutenbergstrasse 5
85716 Unterschleißheim
Deutschland

Weitere Informationen der Preis
Arbeiten von Sammy Serag:
































8. Juli - 27. August 2017
LOTHAR SPÄTH FÖRDERPREIS 2017

Ausstellung der Preisträger in der Galerie im Alten Schloss, Wehr (Baden)
Anerkennungspreis für Torsten Holzapfel





21. - 24. September 2017
2X2 FORUM OUTSIDER ART 2017 

Künstler, Kunstwissenschaftler, Galleristen, Kuratoren, Psychiater, Therapeuten und Kunstinteressierte versammeln sich im September 2017 im Kunsthaus Kannen um in einen gemeinsamen Dialog und Ideenaustausch zu treten. In verschiedenen Vorträgen werden die künstlerischen Werke und die Entwicklung der Outsider Art in Europa genauer beleuchtet.
Mit Arbeiten von Sabrina Braemer, Felix Brünig, Heidi Bruck, Jonny Chambilla, Deniz Dogan, Louis Edler, Cornelia Glowniewski, Karol Golebiowski, Corinna Heidepriem, Merete Kaatz, Alexander Lange, Katharina Maasberg, Anne-Sophie Mosch, Martina Nitz, Sammy Serag, Vincent Martinez, Peter Pankow, Tim Petersen, Laura Rammo, Oliver Rincke, Rachel Rosen und Wolfgang Weichert.

Kunsthaus Kannen, Münster


Links:
Kunsthaus Kannen




25. August - 30. September 2017

LANDKARTE

Torsten Holzapfel in der Galerie ART CRU Berlin
Galerie ART CRU Berlin 
Oranienburger Straße 27
10117 Berlin 


Links:

Galerie ART CRU




14. - 17. September 2017
BERLIN ART WEEK / POSITIONS BERLIN ART FAIR

Mit Arbeiten von Oliver Rincke und Torsten Holzapfel 
Vertreten durch die Galerie Art Cru / Berlin

Galerie ART CRU Berlin
Oranienburger Straße 27
10117 Berlin


ARENA Berlin
Eichenstraße 4,
12435 Berlin


Links:
POSITIONS Berlin Art Fair

Galerie ART CRU 











One Day Artists in Reidence Program

Jahr:
Vermittlung:                      
Teilnehmer*innen:





2022 
Álvaro Martínez-Alonso 
Debrecina Arega, Atalay Dogan, Deniz Dogan, Louis Edler, Hannah Grzimek, Konstantin Langenick, Álvaro Martínez-Alonso, Frank Schulz, Sammy Serag und Antonia Strobl

WHAT COLOUR IS THE FLOATING

In 6 Stunden haben wir 100 Fotos in der Floating University gemacht , sie ausgedruckt und nach Farben geordnet. Wir haben ein Farbrad mit allen Fotos gemacht und es ausgestellt.

Ist der Schwarzwald wirklich schwarz, der Rote Berg in Wien rot und der Blaue See in Heidensee blau? Was symbolisieren die Farben des Roten Rathauses in Berlin, der blauen Häuser in Chefchaouen in Marokko oder der rote La Muralla Roja von Calpe in Spanien?
Farbe ist ein grundlegender Aspekt der Darstellung eines Ortes und beeinflusst die Menschen, die ihn bewohnen oder besuchen. Manchmal wird Farbe sogar bewusst und symbolisch im urbanen Raum eingesetzt und manchmal ist sie durch die Eigenschaften der Umwelt in natürlichen Räumen gegeben.
In der Thikwa Werkstatt fragen wir uns: Was ist die Farbe der Floating?
Im Rahmen des “One Day Artists in Residence”-Programms werden Künstler:innen der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst anhand von Fotografien die Farbe der Floating aus einer individuellen und subjektiven Perspektive darstellen. Die Fotografien aller Künstler:innen werden als ein einziges Gesamtwerk in großem Abstand zum Publikum gezeigt, sodass das Hauptergebnis nicht die einzelnen Fotografien sind, sondern die Farbe, die von allen in ihrer Gesamtheit geschaffen wird.

+ info















Ready Steady Go - Haus Bastian Staatliche Museen zu Berlin

Jahr:
Leitung:
Vermittlung:                      





2022 
Lisa Kärcher, Annika Schwenn,
Deniz Dogan, Fabian Bischoff, Charlotte Kachelmann, Álvaro Martínez-AlonsoVasylysa Shchogoleva and Antonia Venter. 

MUSEUMSINSEL ERKUNDEN! SPUREN HINTERLASSEN

Anlass sind die Special Olympics Weltspiele, die 2023 in Berlin stattfinden. Sportler*innen, Museumsbesucher*innen sowie Akteur*innen aus Berlin und der ganzen Welt treffen sich zu einem Kulturprogramm auf der Museumsinsel.

Den Auftakt des Projektes feiern wir mit unserem mehrtägigen Event „Museumsinsel erkunden! Spuren hinterlassen! Erster Testlauf auf der Museumsinsel“. Parallel zu den Nationalen Spielen in Berlin sind vom 19.06. - 24.06.22 (außer Montags) jeweils von 14-17 Uhr alle Besucher*innen mit und ohne Behinderung dazu eingeladen, gemeinsam die Museen zu erkunden und künstlerisch aktiv zu werden.

In Workshops mit Fabian Bischof und Deniz Dogan aus der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst und Künstler*innen Álvaro Martínez Alonso, Antonia Venter, Charlotte Kachelmann und Vasylysa Shchogoleva hinterlassen sie Spuren, drucken ihre Körper ab und erstellen große Cyanotypien.

+ info














Sexability

Jahr:
Leitung:
Koordination:
Teilnehmer*innen:

2021 - 2022
Anne-Christin Plate

Susanne Bachmann (Thikwa Werkstatt)
Nico Altmann,  Kerstin Buenaventura, Hannah Grzimek, Merete Kaatz, Anne-Sophie Mosch,  Sammy Serag und Christian Wollert

Sexability thematisiert die Vielfalt und Realität von Sexualität aus der Sicht von Menschen mit sogenannten Behinderungen als Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft. In einem künstlerischen Schaffensprozess von  Menschen mit und ohne Behinderungen entsteht ein Animationsfilm, der auf sensible Art und Weise informiert, aufklärt und gesellschaftliche Tabus aufbricht.


Eine Kooperation von:
Anne-Christine Plate
Nordberliner Werkgemeinschaft (Nbw)
Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst



Gefördert durch:
The Power of the Arts










 











INARTdis

Jahr:
Konzept:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021 - 2023
Marieta Campos Gisbert (bis Juli 2021), Amanda Robledo und Antonia Venter (ab Juli 2021)
Susanne Bachmann, Marieta Campos Gisbert (bis Juli 2021), Amanda Robledo und Antonia Venter (ab Juli 2021)
alle KünstlerInnen der Thikwa-Werkstatt mit Berliner Bildungs- und Kultureinrichtungen und Schulkindern.


Inartdis Webseite




Junge Menschen mit Behinderung näher an Kunst und Kultur zu bringen und soziale Inklusion durch künstlerische Bildung und inklusive künstlerische Prozesse zu ermöglichen: Das ist das Ziel vom Forschungsprojekt INARTdis. Über drei Jahre arbeiten 8 Institutionen aus 5 europäischen Ländern daran, im Rahmen des ERASMUS+-Programm von der Europäischen Kommission unterstützt und mitfinanziert.
Das Forschungsteam aus Berlin besteht aus Künstler*innen, Forscher*innen und Kulturvermittler*innen die in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst arbeiten.


INARTdis hat folgende Phasen:
2021 - Analyse der Situation der Inklusion in der Kultur;
2022 - Schulung zur kulturellen Barrierefreiheit 2023 - Entwurf und Implementierung einer barrierefreien Kunstvermittlung in einem Kulturzentrum; Gemeinsame Ausstellung und internationaler Kongress.

In der ersten Forschungsphase des INARTdis-Projekts in 2021 wollen wir herausfinden, was der Trainingsbedarf von Professionellen in den Bereichen Bildung und Kultur zum Thema Kunst und Inklusion ist. Mit online Fragebögen, Interviews und durch Fokusgruppen werden wir die Daten sammeln, um ein Training zur kulturellen Zugänglichkeit zu entwerfen, das wir in der zweiten Phase 2022 kostenlos anbieten werden.


Neben der Ausbildung werden wir 2022 einen Pilotvorschlag für ein inklusives Mediationsprogramm in einem Kulturzentrum entwerfen. Im Laufe des Jahres 2023 werden wir das entworfene Programm umsetzen und auswerten. Am Ende des Projekts wird es eine Ausstellung und einen internationalen Kongress geben. Alle Phasen des Projekts erfordern die Zusammenarbeit von Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen.


Mehr Informationen zu dieser Forschungsarbeit hier.






Die INARTdis- Projektpartner aus Deutschland, Spanien, Portugal, Österreich und Nord Mazedonien sind:












Zaungäste

Jahr:
Leitung:
Künstl. Leitung:
Koordination:
Handw. Assist.:
Teilnehmer*innen:

2020
Antonia Venter
Marieta Campos-Gisbert, Álvaro Martínez-Alonso, Antonia Venter, Gudrun Venter
Susanne Bachmann (Nbw-Thikwa), Álvaro Martínez-Alonso, Gudrun Venter (Kulturmühle e.V.)

Jürgen Hägele und Valentin Venter
Debrecina Arega, Fabian Bischoff, Marieta Campos-Gisbert, Jürgen Hägele, Jana Haas, Torsten Holzapfel, Jasmin Lutze, Álvaro Martínez-Alonso, Aylin Mokahal, Peter Pankow, Eva Paul, Oliver Rincke, Klaus Schweier, Antonia Venter, Gudrun Venter und Valentin Venter 

Projektwoche und Ausstellung bei Kulturmühle Perwenitz e.V. mit Künstler*innen von Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst und Künstler*innen aus der Havelland





Thikwa Teilnehmer*innen bei Zaungäste:
Fabian Bischoff, Peter Pankow, Oliver Rincke, Jasmin Lutze, Debrecina Arega und Torsten Holzapfel











Jahrbuch 2019
Mit Arbeiten von den 45 Thikwa Künstlern

Softcover
100 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
12 Euro (+ Versand / Abholung auch möglich)


Bestellung hier
oder umsonst downloaden












Die verträumte Stille

Softcover
68 Seiten
Farbe
14 x 14 cm

ca. 9,28 Euro ( + Versand und Steuern)

Bestellungen hier bei Peecho









Jahrbuch 2020
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Softcover
88 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
10 Euro (+ Versand / Abholung auch möglich)


Bestellung hier
oder umsonst downloaden












Jahrbuch 2018
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Softcover
92 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 13 Euro (+ Versand / Abholung auch möglich)


Bestellung hier











Jahrbuch 2017
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Hardcover
104 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 26,80 Euro ( + Versand und Steuern)

Bestellung hier bei Peecho










Fotos © Peter Brutschin









Schauspiel


Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Dominik Bender
Schauspiel-Training

Das Schauspieltraining bietet Basis-Unterricht in Gruppen zur Ausbildung von Bühnen-Präsenz, Wirkungsbewusstsein, Raum-/Zeitgefühl, Sensibilität für (positive wie negative) Spannungen, Aufmerksamkeit, Interesse und Spielfreude sowie Abbau von Ängsten, Schamgefühlen, Blockaden und individuellen Manierismen.
Das Training besteht aus Elementen wie u.a. Warmup, Improvisation, Emotions-Übungen, Text- bzw. Chor-Arbeit, Interviews zur Entwicklung von eigenen Texten und musikalisch-rhythmischen Übungen. Diese werden je nach Impulsen, Vorschlägen und Bedürfnissen der Gruppe und nach „Tagesform“ frei kombiniert. Im besten Falle entstehen dabei szenische Sequenzen, die in parallel laufenden Theaterproduktionen Verwendung finden können. Die Aufgaben werden dabei bewusst nur in Ausnahmefällen den individuellen Handicaps angepasst.
Einmal wöchentlich findet außerdem ein Clowns-Workshop statt.
Je nach Bedarf werden auch Exkursionen, kreative Konfliktklärungen und Einzel-Coachings angeboten.






Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Inga Dietrich
WarmUp
Körpertraining / Improvisation

Im Zentrum des Körpertrainings/Improvisation stehen Kognition und Verhalten. Einzeln und in der Gruppe werden deren Grenzen mit Konzentrations- und Impulsübungen sowie Übungen in Kommunikation und Sprache bzw.  paraverbale Kommunikation erforscht und ausgelotet. Neben Übungen zur individuellen Wahrnehmung, zu Körpergefühl, Öffnung und Verwandlung ist die Ensemblearbeit, das Auftreten und Wirken im Team ein wichtiger Bestandteil der Arbeit mit den Schauspielern.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.










Musik


Inga Dietrich
Thikwa Band Takttikka

Im Jahr 2013 gründete Inga Dietrich mit Ingo Joers zusammen die Band Takttikka.

Die eigenen Fähigkeiten am Instrument weiterzuentwickeln steht gleichberechtigt neben der Entwicklung des Zusammenspielens. Unterstützt durch die Profimusiker Jens Wende und Torsten Kelling hat sich die mittlerweile 10-köpfige Rockband mit kontinuierlich steigendem Niveau viele Covers und einige eigene Stücke erspielt, wobei Vertrautes auch wieder zerstört wird, um den eigenen Sound zu finden.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin, als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.

Takttikka Band: Ismail Arslantürk, Inga Dietrich, Louis Edler, Robert Janning, Ingo Joers, Torsten Kelling, Jasmin Lutze, Vincent Martinez, Stefan Sauerbier, Wolfgang Weichert, Jens Wende






Fotos © Manfred Effinger
Manfred Effinger
Musik- und Rhythmiktraining

Im Musiktraining werden Exploration und Improvisation geübt und gefördert, aber auch reglementiertes Einhalten von musikalischen Verabredungen in kompositorischen Prozessen. Dazu gibt es Gesangsübungen und Circle-Singing nebst Warm Up´s durch Atem- und Körpertraining.

Das Rhythmiktraining schult sinnliche Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, Gestaltungsfähigkeit und kommunikative Formen - vornehmlich musikalisch aber auch allgemein. Material, Musik, Bewegung und Sprache werden in Verbindung gebracht, und mit Übungen in Bodypercussion und mit,  teils selbstgebauten, Percussion Instrumenten sowie verschiedensten Klangmaterialien wie Alltagsgegenständen und Müll ergänzt.










Tanz


Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Makiko Tominaga
Butoh-Training

Ziel des Trainings ist, eine eigene Körpersprache zu suchen und zu entwickeln. Je nach Körpermöglichkeiten, jeder für sich; so zu sein, wie man ist. Sich dementsprechend zu bewegen, seine Möglichkeiten ausbauen und erweitern.

Innere und äußere Impulse wahrnehmen lernen.
Innere und äußere Räume wahrnehmen lernen.

Durch Gruppen- und Paarübungen Durchlässigkeit zu fördern um fließende direkte und indirekte Kommunikationsfelder zu öffnen. Spielerisch das Bewegungsrepertoire erweitern. Miteinander in der Gruppe Bewegungs- und Tanzsequenzen entwickeln und koordinieren.
Einen eigenen Ausdruck finden und ausbauen.






Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Linda Weißig
Tanztraining

Das Tanztraining von Linda Weißig verbindet die Techniken „contact improvisation“, „Zeitgenössischer Tanz“ und „Ballett“. Weiterhin werden Elemente von Pilates und Yoga kombiniert, so dass auf schonende Weise die gesamte Muskulatur beansprucht wird. Im Zusammenspiel von Bewegung und Atemfluss werden die Energieströmungen des Körpers belebt. Vor allem die Pilatesübungen stabilisieren das Körperzentrum um Bauch-, Hüft- und untere Rückenmuskulatur (im Pilates "Powerhaus" genannt). Dadurch erhöhen sich die Beweglichkeit, die Körperhaltung und das Körperbewusstsein. Auch das seelische Gleichgewicht profitiert von der allmählich verbesserten Körperwahrnehmung.










Körpertraining



Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Inga Dietrich
WarmUp
Körpertraining / Improvisation

Im Zentrum des Körpertrainings/Improvisation stehen Kognition und Verhalten. Einzeln und in der Gruppe werden deren Grenzen mit Konzentrations- und Impulsübungen sowie Übungen in Kommunikation und Sprache bzw.  paraverbale Kommunikation erforscht und ausgelotet. Neben Übungen zur individuellen Wahrnehmung, zu Körpergefühl, Öffnung und Verwandlung ist die Ensemblearbeit, das Auftreten und Wirken im Team ein wichtiger Bestandteil der Arbeit mit den Schauspielern.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin, als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.





Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Edsel Scott
Körperwahrnehmung

Im Training werden verschiedene Techniken kombiniert mit dem Ziel einer individuell besseren Körperwahrnehmung und der Erkundung des eigenen Potentials, um physische und mentale Herausforderungen insbesondere bei Schauspiel und Tanz zu meistern. Begleitet von Atemtechnik wird in Einzelübungen das eigene Kraftzentrum erkundet, in Partner- und Improvisationsübungen wird zudem das Verhältnis von eigenem Tempo und der Arbeit in der Gruppe ausgelotet.

Das Training  basiert auf der Technik Gyrokinesis, die Elemente von Yoga, Qigong, Physiotherapie und Sport kombiniert. Dazu fließen Elemente der Alexander Technik mit ein und die eigenen vielfältigen Erfahrung des Trainers als Tänzer (Ballet, Modern und Zeitgenössischer Tanz, Jazz, Showtanz) und als Lehrer für Entspannungstechniken.














Hast du nicht die finanziellen Möglichkeiten in Kunst zu investieren? 

Ändern sich oft deine Vorlieben und hast du gerne Abwechslung an deinen Wänden? 

Suchst du nach Kunstwerken für dein Büro, deine Praxis oder möchtest du einfach dein Zuhause verschönern?

Hiermit bieten wir dir jetzt die Möglichkeit Kunstwerke zu mieten!
︎︎︎ Nur persönliche Abholung und Rückgabe der Werke
 ︎︎︎ Abholung und Rückgabe: Mittwoch von 10 bis 15 Uhr
︎︎︎ Kaution von 50 Euro in Bar
︎︎︎ Haftpflichtversicherung nötig zur Deckung von Schäden
︎︎︎ Mindestmietdauer von einem Monat und maximal 6 Monate
︎︎︎ Alle grafischen Arbeiten werden gerahmt ausgeliehen

Die Artothek ist eine Initiative von Álvaro Martínez-Alonso und Susann Weisshaar, die die Kunstwerkauswahl regelmäßig aktualisieren

︎

Buchungen
nur per E-mail 
hier



* alle Massen exkl. Rahmen bzw. Passepartout
kuratiert von Susann Weisshaar:




kuratiert von Álvaro Martínez Alonso:












Anbieterinformationen nach Telemediengesetz:
nbw Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Geschäftsführer:

Erik Friedrich
Anschrift:
nbw Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Triftstraße 36
13127 Berlin

Telefon: +49 (0)30 - 474794 - 0
Fax: +49 (0)30 - 474794 - 69
Web: www.nbw.de
E-Mail: info@nbw.de

Handelsregister: HRB 46383 (Amtsgericht Berlin Charlottenburg)
Steuernummer 27/028/31512
Ust.-ID: DE 156858377
Bilder / Fotos ©: Peter Brutschin, Marieta Campos Gisbert, Álvaro Martínez Alonso, Susann Weißhaar.
Webdesign: Álvaro Martínez Alonso
Dieses Impressum gilt auch für die Facebook Seite: www.facebook.com/ThikwaWerkstatt
Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.


4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

5. Beschwerden/Streitschlichtung: Unter dem Link http://ec.europa.eu/odr/ stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit.
Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung/-Dienstleistung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichtes zu klären.
Allgemeine Informationspflicht nach § 39 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Das Unternehmen nbw gGmbH nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren im Sinne des VSGB teil.











THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST
der nbw gGmbH          
Fidicinstraße 3 (Haus B, Tr.4)          
10965 Berlin





Leitung der Werkstatt :
Susanne Bachmann, Pierre Spiegelberg (Gruppenleiter nbw)
Tel: 030 - 50 56 47 16
Fax: 030 - 614 64 37
thikwa.werkstatt@nbw.de
theaterwerkstatt.thikwa@yahoo.de
Sozialdienst:

Theater Thikwa e.V. :
Für alle Fragen rund um die Aufführungen im Theater (Programm, Karten etc.) wenden Sie sich bitte an das Theater:
thikwa.de

Kunstverkauf:
Sie interessieren sich für die Kunstwerke und möchten mehr erfahren, Kunst oder ein Jahrbuch erwerben? Schreiben Sie uns eine Email an thikwa.werkstatt@nbw.de oder rufen Sie uns an (030- 50 56 47 16).
Bei Theateraufführungen verkaufen wir im Theaterfoyer eine kleine Auswahl an Kunstwerken der auftretenden Künstler, Kataloge und andere Schmankerl.

Bewerbung
Arbeitsplatz
Künstler*in:
Sie interessieren sich für einen Werkstatt-Arbeitsplatz als Künstler*in/ Schauspieler*in? (Teilhabe am Arbeitsleben) Bitte verabreden Sie mit dem Sozialdienst, Frau Böhm (030- 50 56 47 17) einen Kennenlern-Termin.

FSJ/Praktikum:
Sie möchten sich sozial engagieren oder Sie suchen ein Praktikum bis zum Studium oder währenddessen? Kunst und Schauspiel sind Ihre Steckenpferde? Wir suchen engagierte Menschen die gerne im Behindertenbereich künstlerische Aufgabenbereiche kennenlernen möchten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an die Werkstattadresse oder auf thikwa.werkstatt@nbw.de

Newsletter:
Wir versenden in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter um auf geplante Ausstellungen und Veranstaltungen des Ateliers hinzuweisen und zu informieren. Interesse? Dann senden Sie uns eine Mail mit dem Stichwort NEWSLETTER an thikwa.werkstatt@nbw.de

Hauptsitz der nbw:



Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Triftstraße 36,
13127 Berlin
Tel: 030 47 47 94-0 (Zentrale)
nbw.de
        












1995 als Modellversuch entstanden, 1998 als Werkstatt für Menschen mit Behinderung anerkannt, ist die THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST heute ein Kompetenzzentrum für Kunst, in dem derzeit 44 Künstler*innen kontinuierlich und Vollzeit mit dem Schwerpunkt vielfältiger künstlerischer Professionalisierung arbeiten. Im wechselseitigen Austausch zwischen den Bereichen der darstellenden und der bildende Kunst wird die eigene künstlerische Handschrift entwickelt und erprobt.  Als lebendiges gesellschaftliches Laboratorium arbeiten wir regelmäßig (und) im Austausch mit anderen Kulturschaffenden zusammen. Die Künstler*innen sind in Ausstellungen und als Mitglieder des Ensembles des Theater Thikwa in der Öffentlichkeit präsent.


Die THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST wird als Kooperation von der Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH (nbw) mit dem Theater Thikwa e.V. betrieben.


Heidi Bruck
© Peter Brutschin



Aus der Geschichte der Werkstatt

Resultierend aus der Diskussion der 90er Jahre um die ‚Kunstfähigkeit‘ von Menschen mit Beeinträchtigung und den darauf folgenden Bemühungen um die Professionalisierung  ihrer künstlerischen Arbeit, wurde 1995 die Theaterwerkstatt Thikwa gegründet. Finanziert vom Bundesministerium für Gesundheit wurde sie 1995 bis 1997 als Modellversuch geführt und war das erste Pilotprojekt, das die Rehabilitation und Ausbildung geistig behinderter Menschen mit künstlerischen Ausdrucksweisen erprobte.


Peter Pankow und Torsten Holzapfel 
© Peter Brutschin




Ab 1997 war die Theaterwerkstatt Thikwa eine Zweigwerkstatt der Nordberliner Werkgemeinschaft (nbw) und wurde in Kooperation mit dem Theater Thikwa e.V. geführt. Um die Gleichwertigkeit der künstlerischen Betätigungsfelder adäquat zu betonen, wurde sie 2010 in Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst umbenannt. Gegründet mit 12 Beschäftigten ist sie heute auf 44 Werkstattarbeitsplätze angewachsen. In der Werkstatt wird ganztägig 35 Stunden pro Woche ausschließlich Kunst produziert und gelehrt. Nach dem Motto ‚Der Geist lässt sich nicht behindern‘ wird In den Bereichen darstellende und bildende Kunst gearbeitet und die Mitarbeiter/Beschäftigten in der Entwicklung ihrer eigenen künstlerischen Ausdrucksweise und Ästhetik unterstützt und gefördert.  

In den Ateliers arbeiten die THIKWAS selbständig / selbstbestimmt in den klassischen Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Holzbildhauerei und erforschen die Möglichkeiten und Ausdrucksweisen von Medien wie Film, Foto / Bildbearbeitung und Installation. Es gibt ein vielfältiges Angebot an Workshops, Projekten und Ausstellungsbesuchen. Mit Mappenbesprechungen und der Möglichkeit die eigene Arbeit am ‚Tag des Künstlers‘ den Kolleg*innen zu präsentieren wird die eigenen künstlerischen Ausdrucksweise erprobt und weiterentwickelt.

Die bildnerische Arbeit erfreut sich einer immer größeren Außenwahrnehmung. Thikwas räumen regelmässig bei Kunstwettbewerben Preise ab, und es gibt eine rege Beteiligung an Ausstellungen, auch über den Rahmen der OutsiderArt hinaus.

Im Darstellenden Bereich entwickeln die THIKWAS sich in den Trainings in Schauspiel, Körperwahrnehmung, Musik und Tanz kontinuierlich weiter. Ihr Können beweisen sie auf der Bühne des Theater Thikwa und bei Gastspielen auf der ganzen Welt. Theater Thikwa und sein Ensemble wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. 2018 mit dem renommierten Martin-Linzer Preis der Fachzeitschrift Theater der Zeit und 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes.

Thikwa kommt aus dem Hebräischen und heißt: Hoffnung









Thikwa Werkstatt
für Theater und Kunst 
















WERKSTATT:

Susanne Bachmann - Hausleitung  (Nbw)
Pierre Spiegelberg Gruppenleiter (Nbw)
Peter Blanke- Sozialdienst (Nbw)

Gerd Hartmann - Künstlerische  Leitung  Theater  Thikwa
Nicole Hummel - Künstlerische Leitung Theater  Thikwa

KUNSTATELIERS:

Álvaro Martínez-Alonso - Leitung des Kunstateliers - Web - Instagram
Susann Weißhaar
- Leitung des Kunstateliers Instagram


TRAININGS:

Inga Dietrich - WarmUp Körpertraining / Improvisation / Thikwa Band Takttikka - Vita
Edsel Scott
- Körperwahrnehmung - Vita
Makiko Tominaga
- Butoh-Training - Vita
Linda Weissig
- Tanztraining - Vita
Manfred Effinger
- Musik- und Rhythmiktraining - Vita










Marieta Campos Gisbert  
Valencia 1984

ist Künstlerin und Kulturvermittlerin.
Vor kurzem hat sie ihr Masterstudium Art in Context an der UdK - Universität der Künste Berlin abgeschlossen (2021). Sie schloss ihr Studium der Bildenden Künste an der Polytechnischen Universität von Valencia (2007) ab und absolvierte einen Teil ihres Kunststudiums an der Anotati Scholi Kalon Tehnon in Athen.

Ihr heterogenes Werk zwischen Dokumentar- und Konzeptkunst zeichnet sich durch eine scharfsinnige Sensibilität in der Darstellung ihrer Themen und den experimentellen Einsatz verschiedener künstlerischer Disziplinen aus.

Die zentrale Achse ihrer Arbeit ist die Interaktion und Zusammenarbeit mit anderen Kollektiven in der Gesellschaft.

Als Kulturvermittlerin hat sie sich auf Barrierefreiheit und Inklusionsprojekte in kulturellen Kontexten spezialisiert.

Seit 2012 ist sie Teil des Leitungsteams des Ateliers der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst.



Weiteres unter:

www.marieta.biz

instagram









Dominik Bender 

Geb. 1957, studierte in Köln erst Islamwissenschaft, Indologie und Ethnologie, anschließend in Berlin 1978-1982 Schauspiel an der Hochschule der Künste.
Er gründete nach Studium 1982 das Theater zum westlichen Stadthirschen, an dem er bis heute als Schauspieler und Regisseur tätig ist. Seit 2004 arbeitet er in diesen Funktionen auch mit dem Theat- er Thikwa zusammen dessen Schauspielausbildung er seit 2012 leitet. Mit seiner Lust an Sprach- schöpfungen, skurriler Wortakrobatik und dem Interesse an persönlichen Geschichten erfand er mit den Thikwa-Darstellern eine ganz eigene Art mit Sprache und Biografie umzugehen. Seine Arbeiten mit dem Thikwa-Ensemble wurden auf zahlreiche Festivals (u.a. Okkupation! Zürich, No Limits Mainz/ Berlin, Dyalog TheaterFest Berlin, Grenzgänger München) eingeladen.

Daneben seit 2010 Dozent für Schauspiel in Integrativen / inklusiven Theaterformen und Mitwirkung in zahlreichen film- und Fernsehproduktionen.


Inszenierungen:

DIE NÄCHTE DER CABIRIA (1985)
SIE MÜSSEN JETZT SEHR TAPFER SEIN (1988) JUST IN TIME (2001)
DAS ZARTE WIRD JA IMMER ÜBERDROHT (2004) DIE FLIEGER (2007)
WEIL MORGEN GESTERN WAR (2007)
KAFKA AM SPRACHRAND (2008)
SCHIPPELS TRAUM (2011)
PROTOKOLL PANKOW (2012)
IN DEN ZELTEN (2013)
SCHILLERS SCHREIBTISCH (2013)
IN DEN ZELTEN 2 (2016)
VERTAUSCHTE ZUNGEN (2016)

weiteres unter:

www.dominikbender.de
www.stadthirsch.de
www.instagram.com/trompete44

Kleiner Fragebogen:
https://de.surveymonkey.com/r/3Q92KQL

und ein wortspiel:
www.dominikbender.de/13701.html

freue mich auf antworten, merci!
Foto © Dominik Bender









Inga Dietrich
ist freischaffende Schauspielerin und Regisseurin und lebt seit 1990 in Berlin. Von 1992-1997 war sie Ensemblemitglied des "Brüssel-Projekt" in Berlin. Neben weiteren Theaterproduktionen in Berlin, Hamburg, München und Wien hat sie in zahlreichen Lesungen und Hörspielen mitgewirkt. Im Jahr 2000 übernahm sie die künstlerische Leitung vom Berlin`s Bloomsday, einem Literaturfestival zu Ehren von James Joyce. Die zweifache Mutter entdeckt seit 1999 mit diversen Film- und Fernsehauftritten ein weiteres Feld der Schauspielerei. Mittlerweile hat sie in über 70 Filmen mitgewirkt.
Foto © Christine Fenzel








Edsel Scott
* England

Edsel Scott studierte Tanz an der Rambert Academy of Dance und an der Urdang Academy of Dance. Als Tänzer arbeitete er international in verschiedenen Tanzensembles (u.a. Holland, Deutschland, Japan, Spanien) und als Freelancer in der Freien Szene.  Seine Tanzkarriere umfasst neben Ballet auch alle Spektren des Contemporary Dance (Modern, Jazz, Musical und Commercial Dance), sowie Experimentierfreude in CrossOver-Arbeiten mit  modernen Stilen wie Flamenco, indischem Tanz und Butoh.  

Bereits während des Tanzstudiums ließ er sich auch zum Pilates Lehrer ausbilden und unterrichtete selbst Ballett und Modernen Tanz. 2001 begann er seine Ausbildung zum Gyrotonic Lehrer in Berlin und wandte sich stärker dem Bereich der Rehabilitation zu. Momentan arbeitet er in zwei Physiotherapiepraxen in Berlin mit der Gyrotonic Methode und unterrichtet neben Thikwa auch weiterhin als Trainer und Lehrer für Tanz und Ballett







Manfred Effinger
* München

Manfred Effinger macht mit Akkordeon, Percussion, Stimme, Kinderspielzeug und Alltagsgegenständen Musik und tritt sowohl als Solist auf als auch in verschiedenen Formationen auf.  Ein Schwerpunkt liegt bei Vocal Improvisation, viel arbeitet er auch mit Klanginstallationen, Toncollagen und Performances.

Er entwickelt Musik für und bei Theaterprojekten und Lesungen,  u.a. an den Berliner Theatern Ramba Zamba,  Maxim Gorki Theater, bat Studiotheater, Tyatrom, English Theatre, Schaubühne,  Theater Thikwa und am Thüringer Landestheater. Musikalische Mitwirkung an Hörspiel-und Radiofeature-Projekten. Leitung des Projekts „Klangerfahrungen - Sinfonie des Alltags“ mit Geistig Behinderten  in der Werkstatt Sonnenuhr,


Foto © Zoltan Labas












Makiko Tominaga
Makiko Tominaga wurde in Tokyo geboren und ist dort groß geworden.

Im Jahr 1978 während des Schauspiel-Studium lernte sie zum erstem mal Butoh kennen. Sie brach ihr Studium ab und begann ihre innere Reise im Butoh bei der Kompanie namens „DAIRAKUDAN“ 1978 – 1991. Akaji Maro war Makikos Lehrer und der Leiter der Kompanie. Die Butoh Kompanie Mitglieder haben zusammen gelebt, gearbeitet und haben an verschiedenen internationalen Tanzfestivals teilgenommen. Seit 1993 lebt Makiko in Berlin und arbeitet seitdem mit verschiedenen Theatergruppen und Musikern als Tänzerin, Performerin und Choreographin. Seit 2004 arbeite sie parallel bei Theater Thikwa. Seit 2013 arbeite Makiko intensiv mit dem Schweizer Saxophonist Marcel Schmid an einer Improvisations-Reihe. 2015 hat sie die MBSR Grundausbildung beim „Arbor Seminare“ gemacht, um ihre innere Reise – innere Erforschung anderweitig zu vertieften.














Edsel Scott
* England

Edsel Scott studierte Tanz an der Rambert Academy of Dance und an der Urdang Academy of Dance. Als Tänzer arbeitete er international in verschiedenen Tanzensembles (u.a. Holland, Deutschland, Japan, Spanien) und als Freelancer in der Freien Szene.  Seine Tanzkarriere umfasst neben Ballet auch alle Spektren des Contemporary Dance (Modern, Jazz, Musical und Commercial Dance), sowie Experimentierfreude in CrossOver-Arbeiten mit  modernen Stilen wie Flamenco, indischem Tanz und Butoh.  

Bereits während des Tanzstudiums ließ er sich auch zum Pilates Lehrer ausbilden und unterrichtete selbst Ballett und Modernen Tanz. 2001 begann er seine Ausbildung zum Gyrotonic Lehrer in Berlin und wandte sich stärker dem Bereich der Rehabilitation zu. Momentan arbeitet er in zwei Physiotherapiepraxen in Berlin mit der Gyrotonic Methode und unterrichtet neben Thikwa auch weiterhin als Trainer und Lehrer für Tanz und Ballett







Inga Dietrich


ist freischaffende Schauspielerin und Regisseurin und lebt seit 1990 in Berlin. Von 1992-1997 war sie Ensemblemitglied des "Brüssel-Projekt" in Berlin. Neben weiteren Theaterproduktionen in Berlin, Hamburg, München und Wien hat sie in zahlreichen Lesungen und Hörspielen mitgewirkt. Im Jahr 2000 übernahm sie die künstlerische Leitung vom Berlin`s Bloomsday, einem Literaturfestival zu Ehren von James Joyce. Die zweifache Mutter entdeckt seit 1999 mit diversen Film- und Fernsehauftritten ein weiteres Feld der Schauspielerei. Mittlerweile hat sie in über 70 Filmen mitgewirkt.








Dominik Bender 

Geb. 1957, studierte in Köln erst Islamwissenschaft, Indologie und Ethnologie, anschließend in Berlin 1978-1982 Schauspiel an der Hochschule der Künste.
Er gründete nach Studium 1982 das Theater zum westlichen Stadthirschen, an dem er bis heute als Schauspieler und Regisseur tätig ist. Seit 2004 arbeitet er in diesen Funktionen auch mit dem Theat- er Thikwa zusammen dessen Schauspielausbildung er seit 2012 leitet. Mit seiner Lust an Sprach- schöpfungen, skurriler Wortakrobatik und dem Interesse an persönlichen Geschichten erfand er mit den Thikwa-Darstellern eine ganz eigene Art mit Sprache und Biografie umzugehen. Seine Arbeiten mit dem Thikwa-Ensemble wurden auf zahlreiche Festivals (u.a. Okkupation! Zürich, No Limits Mainz/ Berlin, Dyalog TheaterFest Berlin, Grenzgänger München) eingeladen.

Daneben seit 2010 Dozent für Schauspiel in Integrativen / inklusiven Theaterformen und Mitwirkung in zahlreichen film- und Fernsehproduktionen.


Inszenierungen:

DIE NÄCHTE DER CABIRIA (1985)
SIE MÜSSEN JETZT SEHR TAPFER SEIN (1988) JUST IN TIME (2001)
DAS ZARTE WIRD JA IMMER ÜBERDROHT (2004) DIE FLIEGER (2007)
WEIL MORGEN GESTERN WAR (2007)
KAFKA AM SPRACHRAND (2008)
SCHIPPELS TRAUM (2011)
PROTOKOLL PANKOW (2012)
IN DEN ZELTEN (2013)
SCHILLERS SCHREIBTISCH (2013)
IN DEN ZELTEN 2 (2016)
VERTAUSCHTE ZUNGEN (2016)

weiteres unter:

www.dominikbender.de
www.stadthirsch.de
www.instagram.com/trompete44

Kleiner Fragebogen:
https://de.surveymonkey.com/r/3Q92KQL

und ein wortspiel:
www.dominikbender.de/13701.html

freue mich auf antworten, merci!