Addas Ahmad
* 1983 Berlin

Seit 2010 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst














Nico Altmann
* 1987 Eisenhüttenstadt

Seit 2008 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst
















Debrecina Arega
* 1995 Berlin

Seit 2019 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst
















Ismail Arslantürk
* 1995 Berlin

Seit 2015 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst






















Rudina Bejtuli
* 1999 Berlin

Seit 2017 in der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst







Mark







Zukunftsstadt

Jahr: 
Leitung:
Teilnehmer*innen:  
2024
Susann Weißhaar
Hannah Grzimek, Konstantin Langenivk, Torsten Holzapfel, Stephan Sauerbier, Frank Schulz, Ingo Joers, Ismail Arslantürk










Masken

Jahr: 
Leitung:
Kostüme: 
Teilnehmer*innen:  
2024
Camilla Feher & Anne-Christin Plate
Heike Breitmaier
Hannah Grzimek, Konstantin Langenick, Stephan Sauerbier, Ismail Arslantürk, Jasmin Lutze, Hilarius Urban, Robert Janning, Sammy Serag, Rudina Bejtuli, Kerstin Buenaventura

Masken ist eine Kooperation zwischen Atelier und dem Performancetraining von Camilla Feher.  Wir entwickeln Masken aus Papier und testen ihre Wirkung in Pose und Bewegung. Im zweiten Schritt entstehen textile Masken, die dann in Kombination mit Kostümen in Richtung Performance weisen.
In den nächsten Schritten werden die Masken und Kostüme an die Anforderungen von Tanz und Bewegung angepasst, damit eine Performance entwickelt. Geplant ist eine Konzertperformance im Jahr 2025 mit Choolers Division, einem inklusiven Musikprojekt aus Belgien.



        



                     







Die Rakete

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2020
Susann Weißhaar
Ismail Arslantürk, Heidi Bruck Felix Brünig, Hannah Grzimek, Torsten Holzapfel, Tobias Neugebauer, Stephan Sauerbier, Frank Schulz und Susann Weißhaar













Die Wunderkammer-Projektwoche

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Marieta Campos Gisbert

Marieta Campos, Peter Pankow, Frank Schulz, Sammy Serag und Oliver Rinke.





Frau und Kind und Becher.
Oliver Rinke.





Floß.
Oliver Rinke.






Die Pfaueninsel.
Oliver Rinke.






Kühlschrank.
Oliver Rinke.







Glasspinne.
Oliver Rinke.







Schneckenrennen.
Frank Schulz.







Frank Schulz.






Der Augenblick der Fantasie.
Peter Pankow.







Die Schöne und das Wahre bleiben.
Peter Pankow.







Sammy Serag.






Sammy Serag.






Die Erlösung muss kommen.
Marieta Campos Gisbert, Peter Pankow und Frank Schulz.




Abstrakte Vielfalt.
Marieta Campos, Peter Pankow, Frank Schulz, Sammy Serag und Oliver Rinke
















Farbe in Action 

Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2021
Susanne Bachmann
Addas Ahmad, Rudina Bejtuli, Fabian Bischoff, Anna Böll, Jolanda Hartlieb, André Nittel,




Der für den EAMHID-Kongress 2021 entwickelte Workshop greift das Nebeneinander von darstellender und bildender Kunst auf und verknüpft sie spielerisch: bildnerisches Gestalten mit Farbe mit Tanz und Bewegung. Der Körper als Instrument der Darstellung im Theater wird hier auch als Instrument für die bildende Kunst, als ‘Pinsel’ eingesetzt, um im Team große Bilder auf dem Boden zu gestalten. An mehreren von den Thikwas angeleiteten Stationen werden dabei verschiedene Bewegungs- und Kunstkonzepte in wechselnden Rollen durchgespielt: Zufall, Impulsweitergabe, kontrollierte Führung zu einem gesetzten Ziel und weitere.Im gemeinsamen Schaffen erleben die Teilnehmenden verschieden ausgeprägte Körperlichkeiten undEigenheiten, unterschiedliche Arten der Kommunikation müssen gemeinsam ausgelotet werden. Der Einsatz des Körpers als Pinsel lässt in der Teamarbeit undim Diskurs über die Kunst Grenzen der Selbst- und Fremdbestimmung und des Vertrauens erfahren













Perspektive_Thikwakünstler*innen geben Workshops
 
Jahr:
Leitung:
Teilnehmende:
2024
Torsten Holzapfel & Anne-Christin Plate (Assistenz)
Sammy Serag, Konstantin Langenick, Tobias Brunwinkel, Robert Janning, Louis Edler, Stephan Sauerbier, Hannah Grzimek

Torsten Holzapfel ist sehr vertraut mit der Anwendung linearer Perspektive. An mehreren Tagen vermittelt Torsten seinen Kolleg*innen  Schritt für Schritt die Grundlagen in der Konstruktion linearer Perspektive: Zentralperspektive, Zwei-Punkt-Perspektive, Frosch-und Vogelperspektive.













Gipsabdruck_Thikwakünstler*innen geben Workshops 
Jahr:
Leitung:
Teilnehmende:

2024
Deniz Dogan, Susann Weißhaar & Anne-Christin Plate (Assistenz)
Lukasz Loska, Rudina Bejtuli, Sammy Serag, Mereika Schulz, Anne-Sophie Mosch, Felix Brünig

Deniz Dogan gibt einen Workshop zum Gipsabdruck. Als Gasthörerin in den Grundlagen der Bildhauerei der Weissensee Kunsthochschule hat Deniz gerlernt, wie man mit Hilfe von Ton Gipsabdrücke herstellt. Im Workshop haben die Teilnehmenden eigene Namensschilder gefertigt. 










Pinatas bauen (für Candy)
Jahr :
Leitung :
Teilnehmer*innen :

2023
Susanne Bachmann und Anne-Christine Plate
Jasmin Lutze, Vincent Martinez, Laura Rammo, Oliver Rincke,   Frank Schulz und Mereika Schulz











Tufting
Jahr:
Leitung:
Teilnehmer*innen:

2022
Álvaro Martínez-Alonso
Deniz Dogan, Hannah Grzimek, Oliver Rincke und Antonia Venter














Körperbilder teilen, Körperteile bilden
Jahr :
Leitung :
Teilnehmer*innen :

2022
Charlie Kachelmann und Charlotte Seebeck
Ismail Arslantürk, Hannah Grzimek, Lukasz Loska, Oliver Rincke und Rachel Rosen. 
















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE



PETER PANKOW - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


TORSTEN HOLZAPFEL - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


TIM PETERSEN - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE

















OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE


HEIDI BRUCK - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE














︎   ︎   ︎






OUTSIDER ARTISTS SHOULD NOT BE LEFT OUTSIDE



ADDAS AHMAD - ARTWORKS

CURRICULUM VITAE
























IDYLLEREI*24

Barrierefreies Festival der Künste


31. Mai – 2. Juni 2024
Kulturwerkstatt Auf AEG, Nürnberg

Beginn: Freitag, 31.5.2024 um 18h

Mit der Frage WO SIND DIE NORMALEN LEUTE? beschäftigt sich das Festival.  Im Zusammenhang mit den Werken werden auch biografische Elemente der Künstler*innen mit Handicap gezeigt. Künstler*innen kommen zu Wort und sind in die Gestaltungsprozesse einbezogen.
Hier treffen sich alle, die vielleicht in den Grenzbereichen der Wahrnehmung arbeiten oder in den Grenzbereichen dessen, was als künstlerische Arbeit erkannt oder vielleicht auch nur erahnt werden kann.
Es geht deshalb auf dem Festival zentral um die vielen Erscheinungen und Begebenheiten, die nicht beachtet oder gar systematisch erfasst werden, die nicht vorhersehbar sind und für die weder Begriffe noch Kategorien existieren.

Es werden Arbeiten von Thikwa-Künstler*innen Deniz Dogan, Heidi Bruck und Peter Pankow zu sehen sein.

+info https://www.idyllerei.de/






euward9

Haus der Kunst, München
17.5. - 14.7. 2024  

Ausstellung Preisträger:innen & Nominierte


Seit 2000 verleiht die Augustinum Stiftung alle drei Jahre den euward. Dieser Kunstpreis ist international die wichtigste Auszeichnung für Kunst im Kontext von geistiger Behinderung. Sein Ziel ist es, unbekannte Künstlerinnen und Künstler zu fördern und ihr Schaffen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Eine Jury von bekannten Fachleuten wählt aus den Bewerbungen aus ganz Europa drei Preisträgerinnen und Preisträger. Sie erhalten eine Ausstellung ihrer Werke im Haus der Kunst in München. Außerdem werden sie mit Geldpreisen und einem Katalog zu ihrem Werk im Gesamtwert von ca. 25.000 Euro gefördert. Christian Wollert und Torsten Holzapfel sind unter den Nominierten und damit Teil der diesjährigen Ausstellung im Haus der Kunst, München.  



+info euward
+info Haus der Kunst

























Im Garten

Café Eule im Park Gleisdeieck
7.10 - 21.10. 2023  

Eine Ausstellung im Café Eule im Park am Gleisdreieck, in einem benachbarten Schrebergarten sowie im Vereinsheim der Schrebergartenkolonie mit Werken von:

Karol Golebiowski, Karl Kuno Hiller, Daniel Kupferberg, Alexander Lange, Susanne Lorenz, Anna Schapiro, Thanh Tu Huynh, Thomas und Renée Rapedius, Haci Sami Yaman sowie Kunst von Kindern aus dem KinderPallasT



+info Schneeeule











Sommerakademie

Gallery Good
22.9. - 6.10. 2023  

Kritische Konsumkultur. Papier- und Objektarbeiten

Eine Woch lang trafen sich Künstler:innen mit und ohne Behinderung in der Gallery Good und arbeiteten im Austausch miteinander. Die entstandenen Werke werden in den Galerieräumenpräsentiert. 


+info Gallery Good
















Daily Icon

Galerie Kulturhaus
24.8. -2.11. 2023  | 13:00 - 18:00 Uhr

Kritische Konsumkultur. Papier- und Objektarbeiten

Konsum prägt unseren Alltag. Gesteuert durch neuroökonomische Markforschung mit Versprechen auf Glück,  Perfektion oder Exklusivität, erhalten Produkte einen ideologischen Wert  zugeschrieben. Als Folge werden sie zu modernen Ikonen erhoben. Außer Acht gerät dabei der einhergehende Standardisierungsprozess, welchen der Soziologe Georg Ritzer als „McDonaldisierung“ beschreibt und der jeder Diversität entgegenwirkt.

Deniz Dogan setzt dieser vereinheitlichen Massenproduktion ihre einzigartigen Keramikobjekte entgegen. In ihrer künstlerischen Überführung bekannter Logos von Lebensmittelketten, Medienhäusern, Streamingdiensten etc. in originale Werkstücke zeigt Dogan nicht nur auf, wie omnipräsent Brands und Companies in unsere Alltagserfahrung sind, sondern wie sie Einfluss auf den Tagesverlauf nehmen. In ihren minimalistischen Zeichnungen greift Corinna Heidepriem den seriellen Charakter von Massenware auf, in dem sie Motive von Lebensmitteln und Trinkkartons aufs Papier bringt. Durch die reduzierte Form kristallisiert sich ein wiederkehrender Produkttypus. Der fetischisierte Charakter von Ware tritt hinter eine Anonymität und wird in eine konkrete Nüchternheit überführt. In seiner Werkreihe „Logorealismus“ eignet sich Albrecht Fersch die Werbesprache an und übersteigert die Absurdität von Marketingstrategien und Bildern, die eine eigenwillige Emblematik herstellen.


+info Kulturhaus Spandau





Alltag

Projektraum Schneeeule
So 11. Juni 2023  | 15:00 - 18:00 Uhr

Im Kontext des Projektspace-Festivals haben sich Künstler*innen von Thikwa auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Alltag beschäftigt. Themen wie Kochen und Essen oder die eigene Umgebung flossen dabei in die Werke mit ein. Dabei werden ebenfalls Themen wie Ein- und Ausschlussmechanismen des Kunstbetriebs verhandelt.

So. 11.06.2023 | 15:00 - 18:00 Uhr

Ausstellung im Mehrgenerationenhaus, Gneisenaustraße 12, 10961 Berlin

+info Projektspace-Festival
+info Projektraum Schneeeule



Austellung Interspace                    

Projektraum Schönhauser
09. Juni - 07. Juli 2023
20 Künstler*innen planen und erstellen neue künstlerische Beiträge zum Thema und Titel der Ausstellung „interspace“ (dt. Zwischenraum). Welche gesellschaftlichen Zwischenräume gibt es und welche davon sind wem zugänglich? Wem steht welcher Raum zur Verfügung und wem nicht? Kann ich mir den Raum zwischen der Gesellschaft und mir zunutze machen? Und damit auch anderen?
Der neue künstlerische PROJEKTRAUM SCHÖNHAUSER der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH bietet im aktuellen Zustand eines bis Herbst 2023 unsanierten Rohbaus zahlreiche verwinkelte Raumsituationen und -stimmungen, Spalten und Durchbrüche als temporären Ausstellungs- bzw. Zwischenraum. Durch die Ausstellung werden nicht nur räumliche und architektonische, sondern auch gesellschaftliche Bezugnahmen der zwischenzeitlichen künstlerischen Nutzung und Produktion am Ort der Ausstellung entwickelt werden.    


PROJEKTRAUM SCHÖNHAUSER
Schönhauser Alle 176
10119 Berlin
ATELIER BOOTH 17Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
Boothstraße 17
12207 Berlin




100 für 250

Gallery Good
06. Mai - 25. Mai 2023
                                                                                                                                                           
Ausgewählte Werke von etablierten und aussichtsreichen Künstler*innen mit Arbeiten von Deniz Dogan, Felix Brünig, Hilarius Urban und Corinna Heidepriem     

Gallery Good
Steffi Gritz-Sowa
Merseburger Str. 3
10823 Berlin





Ausstellung “Wasser”

vom Kunstverein 68elf
23. April 2023 - 21. Mai 2023

Ein Gruppenausstellung zum Thema Wasser. Mit einer Arbeit von Peter Pankow.

Museum Zündorfer Wehrturm
Hauptstraße 181
51143 Köln

Peter Pankow
“Rettet die Natur Teil 2” (2021)


























Juni-Oktober 2022
ANDERS NORMAL
Sieben Abende über Störungsbilder der Seele

Ausstellungen mit Vorträgen

16.06.2022 - 19:00 Lauf Forrest, lauf! – Leben mit Autismus
Trialog mit einer Einleitung des Medienwissenschaftlers Dr. Martin Schwaab für den akku e.V. Autismus, Kunst und Kultur. Verband zur Förderung von Künstlerinnen und Künstlern mit Autismus.
- Projektraum/Galerie Mieze Südlich
Mit Arbeiten von Corinna Heidepriem

25.08.2022  – 19:00  Gibt es eine Schizophrenie und wenn ja, wie viele?
Trialog mit einer Einleitung von Dr. Thomas Röske, Leiter der Sammlung Prinzhorn am Universitätsklinikum Heidelberg und Präsident der European Outsider Art Association (EOA).
- Projektraum Mieze südlich - Sorge 52 . 07545 . Gera
Mit Arbeiten von Peter Pankow

13.10.2022  – 19:00  Pendeln zwischen den Extremen
Trialog mit einer Einleitung der Oberärztin Jana Prochnow, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des SRH Wald-Klinikums Gera
-Projektraum Mieze südlich - Sorge 52 . 07545 . Gera
Mit Arbeiten von Torsten Holzapfel

+ Info
+ Flyer




18. Juni – 24. August 2022
ANONYME ZEICHNER 2022

Im Rahmen jeder Ausstellung von ANONYME ZEICHNER werden jeweils rund 600 Zeichnungen von 600 internationalen Künstler*innen präsentiert. In diesem Jahr ist der Thikwa-Künstler Ingo Joers einer von ihnen.

Die Arbeiten werden ohne Namensnennung der Urheber*innen ausgestellt und zu einem symbolischen Einheitspreis von 250€ zum Verkauf angeboten

GALERIE IM KÖRNERPARK
Schierker Strasse 8
12051 Berlin-Neukölln

+ Info




21. Mai – 26. Juni. 2022
BLEISTIFTGEBIETE

Eröffnung Sa 21. Mai 2022, 15 Uhr
Galerie Alte Turnhalle, Bad Dürkheim
Zeichnungen von Künstler*innen mit und ohne Behinderungen aus Deutschland und Europa

Mit Arbeiten von Heidi Bruck und Corinna Heidepriem.

Eine Ausstellung von WENN ALLES ANDERS an verschiedenen Orten in Bad Dürkheim

Einladungskarte
+ Info



13. Mai - 31. Juli. 2022
II BIENAL INTERNACIONAL DE ARTE OUTSIDER Y DIVERSO

Im Mai sind wir an der II BIENAL INTERNACIONAL DE ARTE OUTSIDER Y DIVERSO in Murcia, Spanien.

Die Eröffnung der II Biennale für Outsider und Diverse Kunst findet am Freitag, den 13. Mai 2022 um 12.30 Uhr im Ausstellungsraum "El Jardín" in Molina de Segura (Murcia, Spanien) statt.

Einladungskarte



31 März - 1. Mai 2022
HEIDI BRUCK 

Galerie ART CRU BerlinSolo Ausstellung

Gallery Weekend Berlin
Sa 30.04. + So 01.05.2022, 12 - 18 Uhr

Zum Gallery Weekend Berlin hin wird es am Freitag 29.04.2022 eine Finissage geben.

Aufgrund der Teilnahme der Galerie an #solidaryartwalls hängen die Bilder an schwarzen Wänden.

Galerie ART CRU Berlin
Im Kunsthof / Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Dienstag und Donnerstag 12 - 18 Uhr
Mittwoch 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung


www.art-cru.de





20. Februar - 17. April 2022
IMMER WIEDER - WIEDER ANDERS

Wiederholung und Variation in künstlerischen Arbeiten der Thikwa Werkstatt. 

Kommunale Galerien Berlin
Hohenzollerndamm 176
10713. Berlin

Eröffnung am Sonntag, 20. Februar 2022 von 11 – 17 Uhr:

12 Uhr Begrüßung
Elke von der Lieth | Kommunale Galerie Berlin
Susanne Bachmann | Thikwa Werkstatt
Einführung: Dr. Andreas Bee | Kunsthistoriker

Teilnehmende Künstler*innen:
Heidi BruckFelix BrünigAtalay DoganLouis EdlerCornelia GlowniewskiKarol GolebiowskiCorinna HeidepriemLukasz LoskaVincent MartinezPeter PankowLaura RammoChristian Wollert

+Info



















06. November 2020 - 31. März 2021
BERLINHAMBURGLONDONNEWYORK

Torsten Holzapfel und Jakob Knapp setzen sich malerisch mit urbanen Systemen und deren inhärenten, zum Teil sehr komplexen Strukturen auseinander.

Galerie Kulturhaus
Mauerstraße 6
13597 Berlin


+ virtueller Ausstellungsbesuch
+ Info Galerie Kulturhaus


+ Info Jakob Knapp





02. 10 - 21. 11. 2020
ROOTS OF ABSTRACT

Wir freuen uns, euch auf die Ausstellung ROOTS OF ABSTRACT in der Rathausgalerie Kunsthalle München hinzuweisen, die am 2. Oktober startet.
Ihr könnt dort unter anderem Werke der Thikwa Künstler*innen Heidi Bruck, Jonny Chambilla, Torsten Holzapfel, Peter Pankow und Laura Rammo sehen.
Zum Podiumsgespräch am 8. Oktober um 19.30 wird Peter Pankow vor Ort sein.

Rathausgalerie Kunsthalle
Marienplatz 8,
80331 Münschen


+Info





20. September - 08. November 2020
22. BUNDESKUNSTPREIS


Ausstellung in der Villa Bosch in Radolfzell am Bodensee
Wir freuen uns euch mitzuteilen, dass ab dem
20. September 2020 bis einschließlich 8. November 2020 die Ausstellung zum 22. Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung in der Villa Bosch zu sehen ist. Unter den 15 Preisträgern sind auch Werke von
Jasmin Lutze, Laura Rammo, Cornelia Glowniewski, Tim Petersen, Karol Golebwioski, Louis Edler und Oliver Rincke zu sehen.

Villa Bosch
Scheffelstr 8 / 78315 Radolfzell am Bodensee
Tel. 0773281379


Öffnungszeiten:
Mi – So und Feiertags 14:00 – 17:30 Uhr


+Info





27. August - 25. September 2020
תקווה
SOMMER MIT THIKWA


Vernissage 27.08.2020, 19 Uhr, Gallery Good, Berlin
Die Gallery Good freut sich, in der aktuellen Ausstellung Werke von Künstler:innen der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst zu präsentieren. Die gezeigten Künstler:innen übersetzen ihre Umgebung ganz individuell in ausdrucksstarke, eindringliche und abstrakte Kunst. Die Ausstellung beinhaltet serielle Zeichnungen, Malerei, Grafiken, Plastiken, Stickerei, Wandteppiche, Masken und sogar eine Rakete.

Mit Werken von: Laura Rammo, Christian Wollert, Deniz Dogan, Wolfgang Uhlrich, Mereika Schulz, Corinna Heidepriem, Sabrina Braemer, Vincent Martinez, Katharina Maasberg, Peter Pankow, Heidi Bruck, Robert Janning, Merete Kaatz, Cornelia Glowniewsky, Karol Golebiowski, Konstantin Langenick, Felix Brünig, Hannah Grzimek, Louis Edler, Oliver Rincke, sowie zahlreiche Gruppenarbeiten

Öffnungszeiten:
Di - Mi 12.00 - 19.00
Do - Fr 14.00 - 20.00
Sa 12.00 - 18.00


Gallery Good
Merseburgerstraße 3
10823 Berlin



www.gallerygood.com




05. - 12. Juli / 12. Juli - 16. August 2020 
ZAUNGÄSTE

Projektwoche  vom 5. bis 12. Juli, undAusstellung vom 12. Juli bis 16. August 2020, Kulturmühle Perwenitz
Die Ausstellung öffnet am 12. Juli um 14h

Über den eigenen Gartenzaun schauen: in einer  Projektwoche arbeiten 6 Thikwas mit Künstlern aus dem Havelland vor Ort in der Kulturmühle Perwenitz zusammen. Für die Havelländer ein Einblick in Gestaltung von Teilhabe, für die Thikwas ein Einblick in neue Techniken: Es sollen zusammen figürliche Großplastiken aus Holz und Metall gestaltet werden, Gartenriesen.  Während der Woche vom 6. - 10. Juli ist die Kulturmühle  von Montag bis Freitag ( außer Mittwoch) zwischen 15 und 17 Uhr für Besucher geöffnet, um  den Künstler*innen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen , oder auch um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

In der anschließenden Ausstellung werden zudem viele Arbeiten aus den Ateliers der Thikwa Werkstatt zu sehen sein.

Samstag  13 - 19 Uhr, Sonntag  11.30 - 18 Uhr

Kulturmühle Perwenitz, Perwenitzer Dorfstr. 1, 14621 Schönwalde Glien / Ortsteil Perwenitz

Dieses Projekt wird gefördert durch den Landkreis Havelland und die Havelländische Kulturstiftung, die Nordberliner Werkgemeinschaft (nbw) und die Kulturmühle Perwenitz






01. - 17. März 2020
VITRINE III

Eine Ausstellung des mobilen Projektraumes Schneeeulemit Werken von Bettina Allamoda, Vincent Martinez und Sammy Serag am U-Bahnhof Gesundbrunnen (U8), Berlin.




17. März 2020
BLAU WILD

seit 20. März  im Kunstwerk blisse bis auf unbestimmte Zeit.  
Vernissage am 19. März um 17 Uhr
Zwei Ateliers - sechzehn Kunstschaffende - ein Thema.
In einer gemeinsamen Projektwoche erkundeten im August 2019 Künstler der Kreativen Werkstatt Lobetal  und der Thikwa Werkstatt künstlerische Ausdrucksweisen rund um das Thema LandArt. Neben direkten und spontanen Eingriffen in der Natur entstanden Arbeiten mit Naturmaterialien im Atelier.

Die Ausstellung blauwild, erstmals gezeigt in der Galerie  aNdereRSeitS in Bernau, dokumentiert diese Arbeit und zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus dem gemeinsamen Projekt.  Ein Teil davon wird nun auch im Kunstwerk Blisse in Berlin zu sehen sein.

Teilnehmer*innen bei blau wild: Addas Ahmad, Fabian Bischoff, Ana Fernández Furelos, Daniel Koch, Günther Krug, Frank Krüger, Jasmin Lutze, Álvaro Martínez-Alonso, Marcel Matz, Susan Päthke, Rachel Rosen, Frank Schulz, Antonia Venter, Detlev von Dossow und Moritz Welz


Kunstwerk Blisse
Montag bis Freitag  10–19 Uhr
Blissestraße 14,
10713 Berlin

Informieren Sie sich gern im Vorfeld Ihres Besuchs über die Corona Sicherheitsmaßnahmen.


+ Info

14. Februar - 24. April 2020
MESHES

Oliver Rincke und Kenneth Rasmussen zu Gast in Geyso20


Liebe Freund*innen der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst,
Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung MESHES am Freitag 14. Februar 2020 um 19h in der Galerie Geyso 20.
Gezeigt werden textile Arbeiten von Oliver Rincke aus der Thikwa Werkstatt und von Kenneth Rasmussen aus Dänemark.
In ihren Werken vermischen sich Einflüsse der Popkultur mit traditionellen kunsthandwerklichen Techniken zu expressiven raumfüllenden Gebilden aus Plastikfäden und ausdrucksstarke Stickereien auf Pappe. Beide Künstler verbindet der ausdrucksstarke Einsatz von außergewöhnlichen Materialien und  textilhandwerklichen Techniken.

Zur Ausstellungseröffnung spricht Prof. Dr. Andreas Bee von der HBK Braunschweig.

Die Ausstellung ist bis zum 24. April am Mo, Di, Mi + Fr von 13 bis 16h, am Do  von 13 – 19h geöffnet oder nach Vereinbarung unter 0531 4719 334.

Wir würden uns sehr freuen Sie und euch dort begrüßen zu können!
Galerie Geyso20,
Geysostraße 20,
38106 Braunschweig


+ Info













06. November. 2020 - 31. März. 2021

BERLINHAMBURGLONDONNEWYORK

Torsten Holzapfel und Jakob Knapp setzen sich malerisch mit urbanen Systemen und deren inhärenten, zum Teil sehr komplexen Strukturen auseinander.

Galerie Kulturhaus
Mauerstraße 6
13597 Berlin


+ virtueller Ausstellungsbesuch
+ Info Galerie Kulturhaus


+ Info Jakob Knapp





30. Oktober - 4. November 2021
LOSITO KUNSTPREIS 2021


Zeitenwende

Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung der Nominierten
Freitag, 29. Oktober 2021, um 19.30 Uhr,
Löwenpalais Lounge der Stiftung Starke

Ausstellung in der Löwenpalais Lounge der Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32, 14193 Berlin
Mo.-Do. 10-17 Uhr, Sa./So. nach Vereinbarung
unter Tel. 0176 3210 1618

Ein Projekt der
Losito · Kressmann-Zschach Foundation

+Info




06. - 12. September 2021
POSITIONS BERLIN ART FAIR - OLIVER RINCKE

Wir freuen uns auf die Positions Berlin Art Fair.
Oliver Rincke wird im Hangar 6 am Stand 14 von der Galerie ArtCru Berlin zu sehen sein

Flughafen Tempelhof - Hangar 5 & 6
Tempelhofer Damm 45
12101 Berlin

U6: Paradestrasse





30 April - 15. August 2021
EUWARD8

Der euward ist die international wichtigste Auszeichnung für Kunst im Kontext von geistiger Behinderung. Die Ausstellung der nominierten Künstler*innen des euward8 wird dieses Jahr im Haus der Kunst in München gezeigt.
TORSTEN HOLZAPFEL gehört zu den 12 nominierten Künstler*innen die aus mehr als 200 Einreichungen ausgewählt wurden. Seine Werke kreisen malerisch um die Themen Städte und ihre Strukturen. 
Zugang zum Live-Stream der Preisverleihung und Ausstellungseröffnung erhalten Sie hier (Deutsch und Gebärdensprache)

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München

+ Info
+ Eröffnung und Preisverleihung
+ Facebook Event



Torsten Holzapfel
Manhattan at night, 2018


17. Juni - 17. Juli 2021
KRATZER AUTOMATION

Soloausstellung der Preisträger Sammy Serag

KRATZER AUTOMATION AG
Gutenbergstrasse 5
85716 Unterschleißheim
Deutschland

Weitere Informationen der Preis
Arbeiten von Sammy Serag:



















Ready Steady Go 2
Jahr:
Partner:
Konzept:

Projekt Leitung:
Koordination:
Vermittlung:







2023
Haus Bastian
Deniz Dogan, Konstantin Langenick, Charlotte KachelmannVasylysa Shchogoleva, Fritjof Mangerich, Torsten Holzapfel,  Anne-Christin Plate, Susanne Bachmann und Kristin Meyer
Marta Colombo, Lisa Gärtner, Philip Tollkühn
Susanne Bachmann & Nina Ryba (nbw)
Rachel Rosen, Deniz Dogan, Tim Petersen und Torsten Holzapfel, Charlotte Kachelmann, Álvaro Martínez-AlonsoVasylysa Shchogoleva,
Fritjof Mangerich, Kristin Meyer

READY STEADY GO: Museen inklusiv
Die Staatlichen Museen zu Berlin werden inklusiver. Anlass sind die Special Olympics Weltspiele, die 2023 in Berlin stattfinden. Sportler und Museumsbesucher, Akteure aus Berlin und der ganzen Welt treffen sich zu einem Kulturprogramm auf der Museumsinsel.
Das Vermittlungsprogramm im Rahmen der Special Olympics wurde in einem inklusiven Team
von Thikwa-Künstler*innen und Kunstvermittler*innen des Haus Bastian entwickelt. Der Fokus lag hier auf Sport und Kunst. Das Team fand Inspiration in den Sammlungen des Alten Museums. Die Besucher*innen der Museumsinsel konnten sich an vier verschiedenen Stationen rund ums Thema Sport und Bewegung ausprobieren.

Konzeption und Entwicklung: 29.-31.03./ 26.05. und 16.06. 2023, Haus Bastian
Projekt: 18.06.-24.06. 2023, Museumsinsel Berlin

+ info 
Fotos: @Carla Westermeyer, Anne-Christin Plate


















Graphic Recording  Global Forum for Inclusion 

Jahr:
     
Mit:
Initiative: 




2023

Torsten Holzapfel und Anne-Christin Plate
Elisa Gärtner von FUTURIUM 


Graphic Recording GLOBAL FORUM FOR INCLUSION
Torsten Holzapfel und Anne-Christin Plate begleiten zeichnend den internationalen Austausch zur Frage: Inklusive Orte - Wo wird sich die Gesellschaft in Zukunft treffen?
Wie würden Menschen mit geistiger Behinderung Räume gestalten, um Kultur zu genießen, Perspektiven zu erweitern und Ideen auszutauschen? Und welche Themen und Aktivitäten können genutzt werden, um Menschen mit und ohne Behinderungen zu

17.06. 2023 Messe, Berlin

+ info 

Fotos: Anne-Christin Plate















Wasserkostbar Floating Unisversity

Jahr:
Leitung:    
                  
Mit:






2023Team der Floating Kids Uni: Ute Lindenbeck, Lena Düspohl
Team Thikwa Werkstatt: Susann Weißhaar
Fabian Bischoff, Laura Rammo, Oliver Rincke, Robert Janning und Schüler*innen der Bürgermeister-Herz Grundschule, Lemgo Grundschule und Karlsgarten Gruindschule 

Wasserkostbar Floating University
Die Thikwa-Künstler*innen haben nach eigenen Entwürfen eine mobile Bar zur Verkostung von Wasser gebaut. Als Baumaterialien standen Holzreste der Floating University zur Verfügung.

Im Rahmen einer Kieztour durch Kreuzberg wurden verschiedene Wasserproben zur Verköstigung auf der mobilen Wasserkostbar angeboten. Die Tour wurde begleitet von Grundschüler*innen , Thikwa Künstler*innen und dem Team der Floating University


Bauworkshop: 22.05.- 26.05. 2023
Kieztour WasserkostBAR: 14.06.2023

+ info 



Fotos: Ingo Joers, Susann Weißhaar, Nina Ryba 


















SET#13 Bilderkörper/Körperbilder

Jahr:
     
Mit:
Initiative: 




2023

Deniz Dogan, Konstantin Langenick und  Anne-Christin Plate
Marta Colombo, Haus Bastian


Bilderkörper/ Körperbilder
In den  Museen auf der Museumsinsel sehen wir viele Bilder und Skulpturen von idealisierten Körpern: athletische Körper, muskulöse und schlanke Körper.
Wir sehen auch Skulpturen, deren Hände, Arme oder Beine fehlen. Manchmal fehlt auch eine Nase oder ein Kopf. Dann sehen die Skulpturen aus wie versehrte Körper.
Dieser Gegensatz interessiert uns.

Im Workshop spielen wir mit Abbildungen von Museumsexponaten und Bildern aus  Hochglanzmagazinen mit den Mitteln der Collage. Hochglanzmagazine von heute treffen auf antike Skulpturen.
Außerdem lassen wir uns inspireren von Outsider Artist Rudi Bodmeier, der in seinen Grafiken und Malereien weibliche Figuren mit Tieren oder Alltagsgegenständen kom
Es entstehen neu zusammengesetze Körper und außergewöhnliche Wesen.




04.07. 2023, Haus Bastian

Fotos: @MartaColombo

















Urlaub auf Betonien - Floating Islands

Jahr:
Leitung:                      
Mit:






2023
Álvaro Martínez-Alonso und Silja Teresa Huppertz
Addas Ahmad, Fabian Bischoff, Cornelia Glowniewski, Ingo Joers, Lukasz Loska, Vincent Martinez, Peter Pankow, Oliver Rincke, Rachel Rosen, Luisa Walther und Nachbar*innen aus Kreuzberg.

Büro für Nachbarschaftliche Netzwerke (NN)
Saisonale Nachbarschaftswoche #Sommer. FLOATING UNIVERSITY
*das Büro NN für Nachbarschaftliche Netzwerke besteht seit 2018 und bindet das direkte, soziale Umfeld der Floating University in die Prozesse mit ein, informiert mit persönlichen Kontakten über das was hier geschieht und entwickelt gemeinsame Formate und Programme mit den Nachbarschaften um uns herum. Das Büro hat die Aufgabe, ein Netzwerk aus berliner Gruppen und Initiativen aufzubauen, die regelmäßig an der Floating University aktiv sind. Außerdem kümmert sich das Büro NN um die Suche nach dem “noch-nicht-aber-wäre-gut-wenn” Transdisziplinären in Berlin und dessen Einbindung in das Projekt.
Das Büro wird geleitet von Silja Teresa Huppertz.

Urlaub auf Betonien - Floating Islands
Wellen von Beton dringen in die Stadt ein und im Sommer kann nicht jeder entkommen. Wir brauchen weder Mallorca noch Sardinien. Wir haben eine andere Insel in der Stadt gefunden, aber wir brauchen Flöße, um dorthin zu gelangen.

Im Rahmen des Programms „Natur-Kultur-Strategien“ sind Thikwa-Künstler:innen und Kreuzberger Nachbar:innen eingeladen, ihre eigenen Holzflöße zu bauen, mit denen sie die Floating Island erreichen können, einer Oase des Zusammenlebens in einem Regenrückhaltebecken inmitten der Stadt Berlin.


Bauworkshop: 09. – 11.08. 2023
Floating Island Taufe und Einweihungszeremonie: 11.08. 2023

+ info 

Fotos: Ingo Joers, Álvaro Martínez-Alonso und Luisa Walther















Jahrbuch 2018
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Softcover
92 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 13 Euro (+ Versand / Abholung auch möglich)


Bestellung hier











Jahrbuch 2017
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Hardcover
104 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 26,80 Euro ( + Versand und Steuern)

Bestellung hier bei Peecho









Jahrbuch 2016
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Hardcover
104 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 24,72 Euro ( + Versand und Steuern)

Bestellung hier bei Peecho









Jahrbuch 2015
Mit Arbeiten von den 44 Thikwa Künstlern

Hardcover
118 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
ca. 29,60 Euro ( + Versand und Steuern)


Bestellung hier bei Peecho









Jahrbuch 2019
Mit Arbeiten von den 45 Thikwa Künstlern

Softcover
100 Seiten
Farbe
29 x 21 cm
12 Euro (+ Versand / Abholung auch möglich)


Bestellung hier
oder umsonst downloaden













Fotos © Peter Brutschin









Tanz

Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Linda Weißig
Tanztraining

Das Tanztraining von Linda Weißig verbindet die Techniken „contact improvisation“, „Zeitgenössischer Tanz“ und „Ballett“. Weiterhin werden Elemente von Pilates und Yoga kombiniert, so dass auf schonende Weise die gesamte Muskulatur beansprucht wird. Im Zusammenspiel von Bewegung und Atemfluss werden die Energieströmungen des Körpers belebt. Vor allem die Pilatesübungen stabilisieren das Körperzentrum um Bauch-, Hüft- und untere Rückenmuskulatur (im Pilates "Powerhaus" genannt). Dadurch erhöhen sich die Beweglichkeit, die Körperhaltung und das Körperbewusstsein. Auch das seelische Gleichgewicht profitiert von der allmählich verbesserten Körperwahrnehmung.


Camilla Feher 
Performance/ Tanz
arbeitet ausgehend von einem interdisziplinären Ansatz. Ihre Medien Tanz/Performance/Sound-Art beeinflussen die Praxis der Trainings.
Wichtigstes Trainingsziel ist es, frei und spielerisch zu improvisieren und den Körper und Geist dafür wach und bereit zu machen.
Somatischen Praktiken helfen, den Körper einzustimmen, den Raum zu erkunden, Formen von Präsenz und Wahrnehmung auszuloten.
Das Training wird als gemeinsames Ritual praktiziert. Es entstehen Gruppen- und Duo-Soli-Momente und das Individuelle, wie das Gemeinschaftliche steht im Fokus.
Oft arbeiten wir auch mit Objekten, wie z.Bsp. Reifen, Bänder, Stöcke, Holz, Kissen etc.
Durch die Materialien entstehen visuelle Settings/Objektlandschaften und Body-Extensions, die uns helfen, Körper aus anderen Perspektiven zu fühlen und einzusetzen. Auch werden die Objekte zu Instrumenten verwandelt und es entstehen rhythmische Grooves.
Musik ist immer ein wichtiger Bestandteil des Trainings. Ein weites Spektrum an Stimmungen, Energien und Transformationen werden so möglich und unterstützt. Auch spielen Drum-Sessions und Stimm-Trainings einen Part des Performance-Trainings.









Schauspiel


Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Inga Dietrich
WarmUp
Körpertraining / Improvisation

Im Zentrum des Körpertrainings/Improvisation stehen Kognition und Verhalten. Einzeln und in der Gruppe werden deren Grenzen mit Konzentrations- und Impulsübungen sowie Übungen in Kommunikation und Sprache bzw.  paraverbale Kommunikation erforscht und ausgelotet. Neben Übungen zur individuellen Wahrnehmung, zu Körpergefühl, Öffnung und Verwandlung ist die Ensemblearbeit, das Auftreten und Wirken im Team ein wichtiger Bestandteil der Arbeit mit den Schauspielern.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.

Fotos © Anne-Christin Plate


Beate Krützkamp
Atem-Stimme-Text

Das Körperstimmtraining bietet Übungen zu Atmung, Artikulation und Modulation.
Im Aufwärmen der Stimme wird spielerisch die Deutlichkeit, Stimmstärke und die Wirksamkeit der Stimme geschult. In jedem Training widmen wir uns einem Thema (Umzug, Körper, Liebe, Schlaf, Horror uvm.), improvisieren und entwickeln zu dem Thema Szenen oder chorische Sequenzen.
Im kreativen Schreiben entstehen Lyrik, Prosa, kurze Dialoge oder auch Sprechchortexte.

Seit Mai 2021 gibt Beate Krützkamp Workshops und Training im THIKWA, Werkstatt für Theater und Kunst in Berlin.









Musik


Inga Dietrich
Thikwa Band Takttikka

Im Jahr 2013 gründete Inga Dietrich mit Ingo Joers zusammen die Band Takttikka.

Die eigenen Fähigkeiten am Instrument weiterzuentwickeln steht gleichberechtigt neben der Entwicklung des Zusammenspielens. Unterstützt durch die Profimusiker Jens Wende und Torsten Kelling hat sich die mittlerweile 10-köpfige Rockband mit kontinuierlich steigendem Niveau viele Covers und einige eigene Stücke erspielt, wobei Vertrautes auch wieder zerstört wird, um den eigenen Sound zu finden.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin, als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.

Takttikka Band: Ismail Arslantürk, Inga Dietrich, Louis Edler, Robert Janning, Ingo Joers, Torsten Kelling, Jasmin Lutze, Vincent Martinez, Stefan Sauerbier, Wolfgang Weichert, Jens Wende





Fotos © Manfred Effinger




Manfred Effinger
Musik- und Rhythmiktraining

Im Musiktraining werden Exploration und Improvisation geübt und gefördert, aber auch reglementiertes Einhalten von musikalischen Verabredungen in kompositorischen Prozessen. Dazu gibt es Gesangsübungen und Circle-Singing nebst Warm Up´s durch Atem- und Körpertraining.

Das Rhythmiktraining schult sinnliche Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, Gestaltungsfähigkeit und kommunikative Formen - vornehmlich musikalisch aber auch allgemein. Material, Musik, Bewegung und Sprache werden in Verbindung gebracht, und mit Übungen in Bodypercussion und mit,  teils selbstgebauten, Percussion Instrumenten sowie verschiedensten Klangmaterialien wie Alltagsgegenständen und Müll ergänzt.









Fotos © Holger Rudolph


Torsten Knoll
Musik- und Rhythmiktraining

Mit melodischen und rhythmischen Instrumenten, der Stimme und dem Körper als rhythmische Klangquelle, mit analogen wie auch elektrischen Instrumenten wird Musizieren in allen Himmelsrichtungen erkundet. Ob laut oder lyrisch, wild oder meditativ; am Ende steht stets die Erfahrung, dass nichts für einen gemeinsamen Klang so entscheidend ist, wie einander wahrzunehmen und zuzuhören.
Durch das gemeinsame Improvisieren wird die nonverbale Kommunikation geschult, durch das kollektive Erarbeiten von Songs und Arrangements Gesetzmäßigkeiten musikalisch- kompositorischer Prozesse erlernt, betrachtet und sehr gerne auch wieder über den Haufen geworfen.








Körpertraining



Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Inga Dietrich
WarmUp
Körpertraining / Improvisation

Im Zentrum des Körpertrainings/Improvisation stehen Kognition und Verhalten. Einzeln und in der Gruppe werden deren Grenzen mit Konzentrations- und Impulsübungen sowie Übungen in Kommunikation und Sprache bzw.  paraverbale Kommunikation erforscht und ausgelotet. Neben Übungen zur individuellen Wahrnehmung, zu Körpergefühl, Öffnung und Verwandlung ist die Ensemblearbeit, das Auftreten und Wirken im Team ein wichtiger Bestandteil der Arbeit mit den Schauspielern.


Seit 2010 ist Inga Dietrich als feste freie Mitarbeiterin, als Coach und Regisseurin im Theater Thikwa Berlin tätig.





Fotos © Álvaro Martínez-Alonso


Edsel Scott
Körperwahrnehmung

Im Training werden verschiedene Techniken kombiniert mit dem Ziel einer individuell besseren Körperwahrnehmung und der Erkundung des eigenen Potentials, um physische und mentale Herausforderungen insbesondere bei Schauspiel und Tanz zu meistern. Begleitet von Atemtechnik wird in Einzelübungen das eigene Kraftzentrum erkundet, in Partner- und Improvisationsübungen wird zudem das Verhältnis von eigenem Tempo und der Arbeit in der Gruppe ausgelotet.

Das Training  basiert auf der Technik Gyrokinesis, die Elemente von Yoga, Qigong, Physiotherapie und Sport kombiniert. Dazu fließen Elemente der Alexander Technik mit ein und die eigenen vielfältigen Erfahrung des Trainers als Tänzer (Ballet, Modern und Zeitgenössischer Tanz, Jazz, Showtanz) und als Lehrer für Entspannungstechniken.










Dominik Bender 

Born 1957, first studied Islamic Studies, Indology and Ethnology in Cologne, then in Berlin from 1978–1982 at the Hochschule der Künste. After graduating in 1982, he founded the Theater zum western Stadthirschen, where he still works as an actor and director. Since 2004 he has also worked in this function with the Thikwa Theater, and has been head of acting training there since 2012.
With his enthusiasm for language creations, bizarre word acrobatics and personal stories, he has devised a very special way of dealing with language and biography with the Thikwa actors.
His works with the Thikwa Ensemble have been invited to numerous festivals (including Okkupation! Zurich, No Limits Mainz / Berlin, Dyalog TheaterFest Berlin, Grenzgänger München). In addition, since 2010 lecturer for drama in integrative / inclusive forms of theater and participation in numerous film and television productions.

www.dominikbender.de
www.stadthirsch.de
www.instagram.com/trompete44

Photo © Dominik Bender









Marieta Campos Gisbert  
Valencia 1984


is an artist and cultural mediator.

Recently completed her Master's degree in Art in Context at the UdK - Universität der Künste Berlin (2021). She completed her studies in Fine Arts at the Polytechnic University of Valencia (2007) and completed a part of her art studies at the Anotati Scholi Kalon Tehnon in Athens.

Her heterogeneous work, between documentary and conceptual art, is characterized by an astute sensitivity in the presentation of her themes and the experimental use of different experimental use of various artistic disciplines.

The central axis of her work is the interaction and collaboration with other collectives in society.

As cultural mediator, she specializes in accessibility and inclusion projects in cultural contexts.

Since 2012 she has been part of the team leading the Atelier of the Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst.



More at:

www.marieta.biz

instagram









Inga Dietrich
is a freelance actress and director and has lived in Berlin since 1990. From 1992–1997 she was a member of the "Brussels Project" in Berlin. In addition to other theater productions in Berlin, Hamburg, Munich and Vienna, she has participated in numerous readings and radio plays. In 2000 she took over the artistic direction of Berlin`s Bloomsday, a literature festival in honor of James Joyce. The mother of two has discovered another field of acting with various film and television appearances since 1999. In the meantime, she has appeared in over 70 films.
Photo © Christine Fenzel









Edsel Scott
* England

Born in England, Edsel Scott studied dance at the Rambert and Urdang Academies of Dance. He worked as a dancer internationally in a variety of dance companies (in Holland, Germany, Japan and Spain, among others) and as freelancer in the international performing arts community.

Besides ballet his dance experience includes all types of contemporary dance (Modern, Jazz, Musical and Commercial Dance) as well as a love of experiment in cross-over work combining contemporary with styles such as Flamenco, Indian Dance and Butoh.







Marieta Campos Gisbert  
Valencia 1984

ist Künstlerin und Kulturvermittlerin.
Vor kurzem hat sie ihr Masterstudium Art in Context an der UdK - Universität der Künste Berlin abgeschlossen (2021). Sie schloss ihr Studium der Bildenden Künste an der Polytechnischen Universität von Valencia (2007) ab und absolvierte einen Teil ihres Kunststudiums an der Anotati Scholi Kalon Tehnon in Athen.

Ihr heterogenes Werk zwischen Dokumentar- und Konzeptkunst zeichnet sich durch eine scharfsinnige Sensibilität in der Darstellung ihrer Themen und den experimentellen Einsatz verschiedener künstlerischer Disziplinen aus.

Die zentrale Achse ihrer Arbeit ist die Interaktion und Zusammenarbeit mit anderen Kollektiven in der Gesellschaft.

Als Kulturvermittlerin hat sie sich auf Barrierefreiheit und Inklusionsprojekte in kulturellen Kontexten spezialisiert.

Seit 2012 ist sie Teil des Leitungsteams des Ateliers der Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst.



Weiteres unter:

www.marieta.biz

instagram











Beate Krützkamp

Speech teacher, actress, theatre pedagogue


Beate Krützkamp did her first professional training as a curative education nurse from 1981-84. This was followed by training in acting and speech formation at the Alanus University, Bonn.

After several professional years in Hanover, Hamburg and Stuttgart, Beate Krützkamp has lived in Berlin since 2002 and is a lecturer for "Breath, Voice, Text" at the Berlin University of the Arts in the department of theatre education, music/vocals and "Storytelling in art and education".

At the Michael Tschechow Studio Berlin she has been training acting students in speaking for the stage since 2002.

She regularly directs theatre and children's plays with acting students at the MTSB and seminar participants in curative education at Lake Constance.

In 2016, together with colleagues from Berlin, she founded the 'Agency for Speech', an interdisciplinary further education programme for speech teachers.

She performs herself with scenic literature projects and readings on Gertrude Stein, Paul Celan, Johannes Bobrowski, Yoko Tawada and many more.













Dominik Bender 

Geb. 1957, studierte in Köln erst Islamwissenschaft, Indologie und Ethnologie, anschließend in Berlin 1978-1982 Schauspiel an der Hochschule der Künste.
Er gründete nach Studium 1982 das Theater zum westlichen Stadthirschen, an dem er bis heute als Schauspieler und Regisseur tätig ist. Seit 2004 arbeitet er in diesen Funktionen auch mit dem Theat- er Thikwa zusammen dessen Schauspielausbildung er seit 2012 leitet. Mit seiner Lust an Sprach- schöpfungen, skurriler Wortakrobatik und dem Interesse an persönlichen Geschichten erfand er mit den Thikwa-Darstellern eine ganz eigene Art mit Sprache und Biografie umzugehen. Seine Arbeiten mit dem Thikwa-Ensemble wurden auf zahlreiche Festivals (u.a. Okkupation! Zürich, No Limits Mainz/ Berlin, Dyalog TheaterFest Berlin, Grenzgänger München) eingeladen.

Daneben seit 2010 Dozent für Schauspiel in Integrativen / inklusiven Theaterformen und Mitwirkung in zahlreichen film- und Fernsehproduktionen.


Inszenierungen:

DIE NÄCHTE DER CABIRIA (1985)
SIE MÜSSEN JETZT SEHR TAPFER SEIN (1988) JUST IN TIME (2001)
DAS ZARTE WIRD JA IMMER ÜBERDROHT (2004) DIE FLIEGER (2007)
WEIL MORGEN GESTERN WAR (2007)
KAFKA AM SPRACHRAND (2008)
SCHIPPELS TRAUM (2011)
PROTOKOLL PANKOW (2012)
IN DEN ZELTEN (2013)
SCHILLERS SCHREIBTISCH (2013)
IN DEN ZELTEN 2 (2016)
VERTAUSCHTE ZUNGEN (2016)

weiteres unter:

www.dominikbender.de
www.stadthirsch.de
www.instagram.com/trompete44

Kleiner Fragebogen:
https://de.surveymonkey.com/r/3Q92KQL

und ein wortspiel:
www.dominikbender.de/13701.html

freue mich auf antworten, merci!
Foto © Dominik Bender









Inga Dietrich
ist freischaffende Schauspielerin und Regisseurin und lebt seit 1990 in Berlin. Von 1992-1997 war sie Ensemblemitglied des "Brüssel-Projekt" in Berlin. Neben weiteren Theaterproduktionen in Berlin, Hamburg, München und Wien hat sie in zahlreichen Lesungen und Hörspielen mitgewirkt. Im Jahr 2000 übernahm sie die künstlerische Leitung vom Berlin`s Bloomsday, einem Literaturfestival zu Ehren von James Joyce. Die zweifache Mutter entdeckt seit 1999 mit diversen Film- und Fernsehauftritten ein weiteres Feld der Schauspielerei. Mittlerweile hat sie in über 70 Filmen mitgewirkt.
Foto © Christine Fenzel








Edsel Scott
* England

Edsel Scott studierte Tanz an der Rambert Academy of Dance und an der Urdang Academy of Dance. Als Tänzer arbeitete er international in verschiedenen Tanzensembles (u.a. Holland, Deutschland, Japan, Spanien) und als Freelancer in der Freien Szene.  Seine Tanzkarriere umfasst neben Ballet auch alle Spektren des Contemporary Dance (Modern, Jazz, Musical und Commercial Dance), sowie Experimentierfreude in CrossOver-Arbeiten mit  modernen Stilen wie Flamenco, indischem Tanz und Butoh.  

Bereits während des Tanzstudiums ließ er sich auch zum Pilates Lehrer ausbilden und unterrichtete selbst Ballett und Modernen Tanz. 2001 begann er seine Ausbildung zum Gyrotonic Lehrer in Berlin und wandte sich stärker dem Bereich der Rehabilitation zu. Momentan arbeitet er in zwei Physiotherapiepraxen in Berlin mit der Gyrotonic Methode und unterrichtet neben Thikwa auch weiterhin als Trainer und Lehrer für Tanz und Ballett











Hast du nicht die finanziellen Möglichkeiten in Kunst zu investieren? 

Ändern sich oft deine Vorlieben und hast du gerne Abwechslung an deinen Wänden? 

Suchst du nach Kunstwerken für dein Büro, deine Praxis oder möchtest du einfach dein Zuhause verschönern?

Hiermit bieten wir dir jetzt die Möglichkeit Kunstwerke zu mieten!
︎︎︎ Nur persönliche Abholung und Rückgabe der Werke
 ︎︎︎ Abholung und Rückgabe: Mittwoch von 10 bis 15 Uhr
︎︎︎ Kaution von 50 Euro in Bar
︎︎︎ Haftpflichtversicherung nötig zur Deckung von Schäden
︎︎︎ Mindestmietdauer von einem Monat und maximal 6 Monate
︎︎︎ Alle grafischen Arbeiten werden gerahmt ausgeliehen

Die Artothek ist eine Initiative von Álvaro Martínez-Alonso und Susann Weisshaar, die die Kunstwerkauswahl regelmäßig aktualisieren

︎

Buchungen
nur per E-mail 
hier



* alle Massen exkl. Rahmen bzw. Passepartout
kuratiert von Susann Weisshaar:




kuratiert von Álvaro Martínez Alonso:












WERKSTATT:

Susanne Bachmann - Hausleitung (Nbw)
Nina Ryba Gruppenleitung (Nbw)
Emilia Fiedler- Sozialdienst (Nbw)

Laura Besch - Künstlerische  Leitung  Theater  Thikwa
Nicole Hummel
- Künstlerische Leitung Theater  Thikwa


KUNSTATELIERS:

Anne-Christin Plate - Leitung des Kunstateliers - Web - Instagram
Susann Weißhaar
- Leitung des Kunstateliers Instagram


TRAININGS:

Inga Dietrich - WarmUp Körpertraining / Improvisation / Thikwa Band Takttikka - Vita
Edsel Scott
- Körperwahrnehmung - Vita 
Linda Weissig
- Tanztraining - Vita
Camilla Feher
- Performance / Tanz -  Vita
Beate Krützkamp - Atem / Stimme / Text - Vita
Torsten Knoll - Musik -und Rhytmiktraining - Vita
Anne Greta Weber - Schauspieltraining / Improvisation -  Vita














Anbieterinformationen nach Telemediengesetz:
nbw Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Geschäftsführer:

Erik Friedrich
Anschrift:
nbw Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Triftstraße 36
13127 Berlin

Telefon: +49 (0)30 - 474794 - 0
Fax: +49 (0)30 - 474794 - 69
Web: www.nbw.de
E-Mail: info@nbw.de

Handelsregister: HRB 46383 (Amtsgericht Berlin Charlottenburg)
Steuernummer 27/028/31512
Ust.-ID: DE 156858377
Bilder / Fotos ©: Peter Brutschin, Marieta Campos Gisbert, Álvaro Martínez Alonso, Susann Weißhaar.
Webdesign: Álvaro Martínez Alonso
Dieses Impressum gilt auch für die Facebook Seite: www.facebook.com/ThikwaWerkstatt
Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.


4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

5. Beschwerden/Streitschlichtung: Unter dem Link http://ec.europa.eu/odr/ stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit.
Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung/-Dienstleistung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichtes zu klären.
Allgemeine Informationspflicht nach § 39 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Das Unternehmen nbw gGmbH nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren im Sinne des VSGB teil.











THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST
der nbw gGmbH          
Fidicinstraße 3 (Haus B, Tr.4)          
10965 Berlin





Leitung der Werkstatt :
Susanne Bachmann, Nina Ryba (Gruppenleiterinnen nbw)
Tel: 030 - 50 56 47 16
Fax: 030 - 614 64 37
thikwa.werkstatt@nbw.de
thikwawerkstatt@gmail.com
Sozialdienst:
Emilia Fiedler
emilia.fiedler@nbw.de

Theater Thikwa e.V. :
Für alle Fragen rund um die Aufführungen im Theater (Programm, Karten etc.) wenden Sie sich bitte an das Theater:
thikwa.de

Kunstverkauf:
Sie interessieren sich für die Kunstwerke und möchten mehr erfahren, Kunst oder ein Jahrbuch erwerben? Schreiben Sie uns eine Email an thikwa.werkstatt@nbw.de oder rufen Sie uns an (030- 50 56 47 16).
Bei Theateraufführungen verkaufen wir im Theaterfoyer eine kleine Auswahl an Kunstwerken der auftretenden Künstler, Kataloge und andere Schmankerl.

Bewerbung
Arbeitsplatz
Künstler*in:
Sie interessieren sich für einen Werkstatt-Arbeitsplatz als Künstler*in/ Schauspieler*in? (Teilhabe am Arbeitsleben) Bitte verabreden Sie mit dem Sozialdienst, Frau Fiedler (030- 50 56 47 17) einen Kennenlern-Termin.

FSJ/Praktikum:
Sie möchten sich sozial engagieren oder Sie suchen ein Praktikum bis zum Studium oder währenddessen? Kunst und Schauspiel sind Ihre Steckenpferde? Wir suchen engagierte Menschen die gerne im Behindertenbereich künstlerische Aufgabenbereiche kennenlernen möchten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an die Werkstattadresse oder auf thikwa.werkstatt@nbw.de

Newsletter:
Wir versenden in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter um auf geplante Ausstellungen und Veranstaltungen des Ateliers hinzuweisen und zu informieren. Interesse? Dann senden Sie uns eine Mail mit dem Stichwort NEWSLETTER an thikwa.werkstatt@nbw.de

Hauptsitz der nbw:



Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH
Triftstraße 36,
13127 Berlin
Tel: 030 47 47 94-0 (Zentrale)
nbw.de
        












1995 als Modellversuch entstanden, 1998 als Werkstatt für Menschen mit Behinderung anerkannt, ist die THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST heute ein Kompetenzzentrum für Kunst, in dem derzeit 44 Künstler*innen kontinuierlich und Vollzeit mit dem Schwerpunkt vielfältiger künstlerischer Professionalisierung arbeiten. Im wechselseitigen Austausch zwischen den Bereichen der darstellenden und der bildende Kunst wird die eigene künstlerische Handschrift entwickelt und erprobt.  Als lebendiges gesellschaftliches Laboratorium arbeiten wir regelmäßig (und) im Austausch mit anderen Kulturschaffenden zusammen. Die Künstler*innen sind in Ausstellungen und als Mitglieder des Ensembles des Theater Thikwa in der Öffentlichkeit präsent.


Die THIKWA WERKSTATT FÜR THEATER UND KUNST wird als Kooperation von der Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH (nbw) mit dem Theater Thikwa e.V. betrieben.


Heidi Bruck
© Peter Brutschin



Aus der Geschichte der Werkstatt

Resultierend aus der Diskussion der 90er Jahre um die ‚Kunstfähigkeit‘ von Menschen mit Beeinträchtigung und den darauf folgenden Bemühungen um die Professionalisierung  ihrer künstlerischen Arbeit, wurde 1995 die Theaterwerkstatt Thikwa gegründet. Finanziert vom Bundesministerium für Gesundheit wurde sie 1995 bis 1997 als Modellversuch geführt und war das erste Pilotprojekt, das die Rehabilitation und Ausbildung geistig behinderter Menschen mit künstlerischen Ausdrucksweisen erprobte.


Peter Pankow und Torsten Holzapfel 
© Peter Brutschin




Ab 1997 war die Theaterwerkstatt Thikwa eine Zweigwerkstatt der Nordberliner Werkgemeinschaft (nbw) und wurde in Kooperation mit dem Theater Thikwa e.V. geführt. Um die Gleichwertigkeit der künstlerischen Betätigungsfelder adäquat zu betonen, wurde sie 2010 in Thikwa Werkstatt für Theater und Kunst umbenannt. Gegründet mit 12 Beschäftigten ist sie heute auf 44 Werkstattarbeitsplätze angewachsen. In der Werkstatt wird ganztägig 35 Stunden pro Woche ausschließlich Kunst produziert und gelehrt. Nach dem Motto ‚Der Geist lässt sich nicht behindern‘ wird In den Bereichen darstellende und bildende Kunst gearbeitet und die Mitarbeiter/Beschäftigten in der Entwicklung ihrer eigenen künstlerischen Ausdrucksweise und Ästhetik unterstützt und gefördert.  

In den Ateliers arbeiten die THIKWAS selbständig / selbstbestimmt in den klassischen Bereichen Malerei, Grafik, Plastik und Holzbildhauerei und erforschen die Möglichkeiten und Ausdrucksweisen von Medien wie Film, Foto / Bildbearbeitung und Installation. Es gibt ein vielfältiges Angebot an Workshops, Projekten und Ausstellungsbesuchen. Mit Mappenbesprechungen und der Möglichkeit die eigene Arbeit am ‚Tag des Künstlers‘ den Kolleg*innen zu präsentieren wird die eigenen künstlerischen Ausdrucksweise erprobt und weiterentwickelt.

Die bildnerische Arbeit erfreut sich einer immer größeren Außenwahrnehmung. Thikwas räumen regelmässig bei Kunstwettbewerben Preise ab, und es gibt eine rege Beteiligung an Ausstellungen, auch über den Rahmen der OutsiderArt hinaus.

Im Darstellenden Bereich entwickeln die THIKWAS sich in den Trainings in Schauspiel, Körperwahrnehmung, Musik und Tanz kontinuierlich weiter. Ihr Können beweisen sie auf der Bühne des Theater Thikwa und bei Gastspielen auf der ganzen Welt. Theater Thikwa und sein Ensemble wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. 2018 mit dem renommierten Martin-Linzer Preis der Fachzeitschrift Theater der Zeit und 2019 mit dem Theaterpreis des Bundes.

Thikwa kommt aus dem Hebräischen und heißt: Hoffnung









Thikwa Werkstatt
für Theater und Kunst 











Camilla Feher




absolvierte ihr Studium für Tanz, Choreographie und Performance in Rotterdam (Codarts, Hogeschool voor de Kunsten) und Amsterdam (DasArts, Hogeschool voor de Kunsten) und arbeitete anschließend international u.a. mit dem Performance-Kollektiv Poni.be zusammen.
Sie entwickelte eigene Arbeiten, die sie als »Sonic Choreographies«, hörbare Choreographien und sichtbare Kompositionen, bezeichnet. Dabei verschränken sich Dinge, Körper, Instrumente, Requisiten, Mikrofone, Objekte und Lautsprecher zu Landschaften, die performativ bewohnt werden.
2011 gründete sie mit Sylvi Kretzschmar das Performance-Duo SKILLS an der Schnittstelle von modernem Tanz, Live-Art, elektronischer und elektroakustischer Musik und Performance. Seit 2020 arbeitet Camilla Fehér mit dem Thikwa Theater (Berlin) und dem Theater an der Parkaue (Berlin) an den Projekten »MEGAFON-CHOR«, »Empowerment von Un-Erhörten«, »Schwarmbewegungen« und an »The Embodyment of Sound«.


www.camillamilenafeher.com

Photo @Sinje Hasheider









Beate Krützkamp

Atem-Stimme-Text


Sprecherzieherin, Schauspielerin, Theaterpädagogin

Die erste Berufsausbildung machte Beate Krützkamp 1981-84 zur Heilerziehungspflegerin. Es folgte das Studium an der Alanus Hochschule/Bonn in Schauspiel und Sprachgestaltung.

Seit 2002 lebt sie in Berlin und ist Dozentin für „Atem, Stimme, Text“ an der Universität der Künste Berlin im Fachbereich Theaterpädagogik, Musik/Gesang und „Storytelling in art and education“. Am Michael Tschechow Studio Berlin bildet sie seit 2002 Schauspielstudierende im Sprechen für die Bühne aus und inszeniert regelmäßig Theater- und Kindertheaterstücke. Sie tritt mit Lesungen und Literaturprojekten auf.

2016 gründete sie zusammen mit Berliner Kolleginnen die ‚Agentur für Sprechen‘, eine interdisziplinäre Weiterbildung für Sprecherzieher*innen.

Seit Mai 2021 gibt Beate Krützkamp Stimm- und Improvisations-Training. Am liebsten schreibt sie mit den Thikwa-Spieler*innen eigene Texte.












Makiko Tominaga
Makiko Tominaga wurde in Tokyo geboren und ist dort groß geworden.

Im Jahr 1978 während des Schauspiel-Studium lernte sie zum erstem mal Butoh kennen. Sie brach ihr Studium ab und begann ihre innere Reise im Butoh bei der Kompanie namens „DAIRAKUDAN“ 1978 – 1991. Akaji Maro war Makikos Lehrer und der Leiter der Kompanie. Die Butoh Kompanie Mitglieder haben zusammen gelebt, gearbeitet und haben an verschiedenen internationalen Tanzfestivals teilgenommen. Seit 1993 lebt Makiko in Berlin und arbeitet seitdem mit verschiedenen Theatergruppen und Musikern als Tänzerin, Performerin und Choreographin. Seit 2004 arbeite sie parallel bei Theater Thikwa. Seit 2013 arbeite Makiko intensiv mit dem Schweizer Saxophonist Marcel Schmid an einer Improvisations-Reihe. 2015 hat sie die MBSR Grundausbildung beim „Arbor Seminare“ gemacht, um ihre innere Reise – innere Erforschung anderweitig zu vertieften.














Edsel Scott
* England

Edsel Scott studierte Tanz an der Rambert Academy of Dance und an der Urdang Academy of Dance. Als Tänzer arbeitete er international in verschiedenen Tanzensembles (u.a. Holland, Deutschland, Japan, Spanien) und als Freelancer in der Freien Szene.  Seine Tanzkarriere umfasst neben Ballet auch alle Spektren des Contemporary Dance (Modern, Jazz, Musical und Commercial Dance), sowie Experimentierfreude in CrossOver-Arbeiten mit  modernen Stilen wie Flamenco, indischem Tanz und Butoh.  

Bereits während des Tanzstudiums ließ er sich auch zum Pilates Lehrer ausbilden und unterrichtete selbst Ballett und Modernen Tanz. 2001 begann er seine Ausbildung zum Gyrotonic Lehrer in Berlin und wandte sich stärker dem Bereich der Rehabilitation zu. Momentan arbeitet er in zwei Physiotherapiepraxen in Berlin mit der Gyrotonic Methode und unterrichtet neben Thikwa auch weiterhin als Trainer und Lehrer für Tanz und Ballett







Manfred Effinger
* München

Manfred Effinger macht mit Akkordeon, Percussion, Stimme, Kinderspielzeug und Alltagsgegenständen Musik und tritt sowohl als Solist auf als auch in verschiedenen Formationen auf.  Ein Schwerpunkt liegt bei Vocal Improvisation, viel arbeitet er auch mit Klanginstallationen, Toncollagen und Performances.

Er entwickelt Musik für und bei Theaterprojekten und Lesungen,  u.a. an den Berliner Theatern Ramba Zamba,  Maxim Gorki Theater, bat Studiotheater, Tyatrom, English Theatre, Schaubühne,  Theater Thikwa und am Thüringer Landestheater. Musikalische Mitwirkung an Hörspiel-und Radiofeature-Projekten. Leitung des Projekts „Klangerfahrungen - Sinfonie des Alltags“ mit Geistig Behinderten  in der Werkstatt Sonnenuhr,